Home   Klamottenübersicht   Tippübersicht   Kontakt   About   FAQ

Ready Made



Hier gibt es Anleitungen für Klamotten an denen man nichts wirklich nähen muß. Wir haben fertig gekaufte Kleidungsstücke umgearbeitet und teilweise was ganz anderes draus gemacht. Dafür muß man keine großen Kenntnisse in Sachen Schnitttechnik haben und braucht manchmal noch nicht einmal eine Nähmaschine. Was dabei rauskommt ist trotzdem tragbar, manchmal ein wenig Punk, aber immer individuell und vor allem selber gemacht.
Alles in allem sind die Ready Mades schnell und einfach herzustellen und eigenen sich daher hervorragend für alle die erst anfangen ihre eigenen Klamotten zu schneidern oder einfach nicht so einen Aufwand treiben wollen.


Ihr könnt die Anleitungen nach Ausgangsmaterial und/oder Endprodukt filtern und anzeigen lassen:
Aus
Ausgangsmaterial
sollEndprodukt
werden




Shirt mit angesetzten Ă„rmeln

Von Esmeralda



Dieses Oberteil ist auch sehr gut für Anfänger geeignet. Es war eines meiner ersten mehr oder weniger selbstgenähten Kleidungsstücke.

Ihr braucht: ein altes Top und Stoff für die Ärmel. Da kommt es darauf an was für Ärmel ihr machen möchtet. Falls ihr den folgenden Vorschlag nicht übernehmen möchtet, schaut doch mal was ihr so in den anderen Rubriken findet.
Zuerst müsst ihr am Top die Länge von der Schulter bis zur Achsel abmessen. ACHTUNG: Direkt am Stoff entlang abmessen, den Bogen dabei nicht vergessen! Nehmt diese gemessenen cm x 2 und gebt Nahtzugabe dazu. Dann zeichnet die Ärmel auf den Stoff (siehe Twilightkleid), doch statt den dort angegebenen 50 cm Ärmelumfang an der Schulter nehmt ihr eure Maße von oben. Nun die lange Naht an beiden Ärmeln schließen. Jetzt müsst ihr die obere Seite des Ärmels (die an die Träger des Tops genäht wird) mit einem Doppelsaum säumen (zwei mal umklappen, so dass der Rand nicht mehr zu sehen ist). Wenn ihr nun das Top auf links dreht, könnt ihr den Ärmel auf den Träger des Tops nähen. (Ärmelnaht nach unten.) Nur noch Länge des Ärmels anpassen, versäumen und dann seid ihr schon fertig!

Variationen:
- Man kann die Ärmel auch von alten Oberteilen abtrennen und annähen. Geht auch mit Wollpulliärmeln, allerdings muss man gut säumen und den Ärmel mit ZickZack annähen.
- Bei Tops die zu weit sind: In der Mitte aufschneiden, versäumen (umklappen), Löcher für die Schnürung einschneiden und entweder mit Lochnieten oder mit dem Knopflochstich versäubern. Band einfädeln und fertig!


Nach oben







Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S