Home   Klamottenübersicht   Tippübersicht   Kontakt   About   FAQ

Ready Made



Hier gibt es Anleitungen für Klamotten an denen man nichts wirklich nähen muß. Wir haben fertig gekaufte Kleidungsstücke umgearbeitet und teilweise was ganz anderes draus gemacht. Dafür muß man keine großen Kenntnisse in Sachen Schnitttechnik haben und braucht manchmal noch nicht einmal eine Nähmaschine. Was dabei rauskommt ist trotzdem tragbar, manchmal ein wenig Punk, aber immer individuell und vor allem selber gemacht.
Alles in allem sind die Ready Mades schnell und einfach herzustellen und eigenen sich daher hervorragend für alle die erst anfangen ihre eigenen Klamotten zu schneidern oder einfach nicht so einen Aufwand treiben wollen.


Ihr könnt die Anleitungen nach Ausgangsmaterial und/oder Endprodukt filtern und anzeigen lassen:
Aus
Ausgangsmaterial
sollEndprodukt
werden




Shirt mit Riemen, Ring und Schnallen

Von Verdani



SchemaMan braucht:

Zuerst legt man fest, an welcher Höhe der Metallring spÀter hÀngen soll und nÀht in provisorisch am T-Shirt fest. Bei mir sitzt er genau unter der Brust.
T-Shirt wieder anziehen und von der Schulter bis zum Ring ĂŒber die Brust und vom Ring bis zur Seitennaht 8 cm ĂŒber dem unteren Rand des Shirt messen. Dabei das Maßband so locker lassen, wie spĂ€ter das Band sitzen soll.
Zu der LĂ€nge Ring bis Seitennaht muss einmal eine Zugabe fĂŒr das EinnĂ€hen in der Seitennaht (ca 3cm) und ca 4 cm fĂŒr das EinnĂ€hen des Ringes eingerechnet werden! Die Nahtzugabe um den Ring muss so groß sein, dass man das Band soweit um den Ring legen kann, dass man das Band auf der anderen Seite mit der Maschine annĂ€hen kann, also dass FĂŒĂŸchen neben dem Ring noch genĂŒgen Platz hat. Diese LĂ€nge mit den Zugaben 2x zuschneiden. Jeweils eine Seite am Ring und eine Seite an der Seitennaht feststeckenb, noch nicht nĂ€hen!!
Die gemessene LĂ€nge zwischen Schulter und Ring halbieren + Zugabe von ca 4 cm und 3 cm fĂŒr das AnnĂ€hen an die Schnalle zurechnen. Auch bei dem AnnĂ€hen an die Schnalle beachten, dass zwischen Schnalle und Naht genĂŒgen Platz fĂŒr das NĂ€hmaschienenfĂŒsschen bleiben muss. Jeweils eine Seite an den Ring und das andere Ende an eine Schnalle heften.
Zum Schluss die gemessene LĂ€nge zwischen Schulter und Ring halbieren + ca 3 cm Zugabe zur das EinnĂ€hen in der Schulternaht * ca 8 cm fĂŒr das StĂŒck, dass durch die Schnalle gezogen wird. Jeweils eine Seite an der SchulternĂ€hrt feststecken.
Sitz kontrollieren. Sollten die BĂ€nder am Ring nicht richtig sitzen bzw zu breit sein, Die inneren Kanten der BĂ€nder schrĂ€g schneiden. EndgĂŒltige Nahtzugaben und Positionen in der Seitennaht markieren. In den SeitennĂ€hten muss das Gurtband schrĂ€g eingesetzt werden. Auf dem Band markieren, wie das Band einzusetzten ist.
BĂ€nder an den Schulter und SeitenĂ€hten wieder lösen, aber die BĂ€nder an den Ringen gesteckt lassen. Die Nieten mit gleichmĂ€ĂŸigem Abstand auf edn BĂ€ndern verteilen. Bei der Verteilung die Nahtzugaben beachten und entsprechend frei lassen. TIP: FĂŒr die Nieten mit der scharfen Schere ein Loch in das Band stechen und dann die Nietenteile mit der Zange festdrĂŒcken.
Die BĂ€nder am Ring und an der Schnalle mit einem Zickzackstich annĂ€hen, so dass die Nahtzugabe gleich versĂ€ubert wird. Die Seiten- und SchuternĂ€hte an den markierten Stellen austrennen, die BĂ€nder zwischen die NĂ€hte stecken und die NĂ€hte wieder schließen.Die Kanten vom Gurtband mit dem Feuerzeug schmelzen lassen, dann löst es sich nicht auf und hat keine rauhen Kanten.
Fertig und viel Spass!



Nach oben







Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S