Ready Made



Hier gibt es Anleitungen für Klamotten an denen man nichts wirklich nähen muß. Wir haben fertig gekaufte Kleidungsstücke umgearbeitet und teilweise was ganz anderes draus gemacht. Dafür muß man keine großen Kenntnisse in Sachen Schnitttechnik haben und braucht manchmal noch nicht einmal eine Nähmaschine. Was dabei rauskommt ist trotzdem tragbar, manchmal ein wenig Punk, aber immer individuell und vor allem selber gemacht.
Alles in allem sind die Ready Mades schnell und einfach herzustellen und eigenen sich daher hervorragend für alle die erst anfangen ihre eigenen Klamotten zu schneidern oder einfach nicht so einen Aufwand treiben wollen.


Ihr könnt die Anleitungen nach Ausgangsmaterial und/oder Endprodukt filtern und anzeigen lassen:
Aus
Ausgangsmaterial
sollEndprodukt
werden




Fays Tattoo-Shirt

Von Faylyla



skizze1.Man nĂ€he ein enges Shirt oder kaufe ein stretchiges schwarzes Shirt, das dem Freund auch gut auf den Körper passt. Ansonsten benötigt man noch: ca 50 X 50 cm schwarzen Fliegengitterstoff (den, der normalerweise in der TĂŒr hĂ€ngt im Sommer!), eine Schere, ne NĂ€hmaschine, und dann los:
2. Nun habe ich mir ĂŒberlegt, hinten nĂ€mlich EinsĂ€tze reinzunĂ€hen.- deswegen auch das Netzzeugs.- Ich hab es gemacht, weil mein Freun einen Schmetterling auf dem RĂŒcken hat, den er gern zeigen wollte....
Also:
Am besten ist es, wenn ihr das Shirt auf links angezogen abmesst, also: den Liebsten rein und dann (falls er n Tatto hat) gucken, daß die Öffnung hinten so groß ist, daß man es (oder Teile davon) sehen kann. Das ist schon ein wenig kniffelig.
Am besten markiert ihr die Eckpunkte des Tattos auf dem Shirt (mit Kreide). DafĂŒr muss man schonmal oft rein und draufschauen... dann messt ihr ab, wie der Abstand vom Kragen bis zum ersten Einsatz sein soll. Da markiert ihr auch nen Punkt.
(Ich habe drei EinsÀtze gemacht, die ein umgedrehtes Dreieck in drei Teilen sind. Man kann es aber auch rund, Trapez, eckig etc machen...)
Wenn ihr das soweit gemacht habt nehmt n Lineal oder Zirkel (etc.) und zeichnet die Form genau drauf. Ein HALBER CM mehr fĂŒr NAHTZUGABE! Dann wird das alles ausgeschnitten!
Der Rand wird gesĂ€umt und dann nĂ€ht ihr von links das Fliegengitter drauf (ruhig großzĂŒgig abmessen). Reste schneidet ihr ab. Wenn der Herr nicht so empfindlich ist, nochmal mit nem kl. Zickzack drĂŒber und ansonsten von links nochmal stoffreste drĂŒbernĂ€hen oder kurz abschneiden.
So, das war der erste Teil. Ich habe somit erstmal ein Trapez gehabt.( große Kante oben, aber ist prinzipiell egal) ein Dreieck wurde daraus, indem ich das Trapez mit ca 5 cm zwischenraum nach unten hin mit dem zweiten Teil erweitert habe... und das letzte war dann die Spitze des Dreiecks.
Nunja. Eigentlich nicht so schwer, ihr mĂŒsst nur folgendes beachten:
Das Shirt ist Stretch, das Fliegengitter nicht, also DAS SHIRT NICHT ZIEHEN BEIM NÄHEN!!!
Außerdem wĂŒrd ich schauen, daß die Form irgendwie symmetrisch ist und gleichen Abstand zu beiden Schultern hat.
Variationen: So, ich hoffe, das war ne wertvolle Idee... Meinem Freund gefÀllt es und ich denke, das ist sowohl cyber als auch bondage oder einfach Sommerpartytauglich
Musiktipp hab ich auch:
Subwayto Sally -"Schrei" live



Weitere Fotos dazu:

Von Farajale:



Von HaPPa:
"Die Anleitung habe ich ein bisschen abgeĂ€ndert und statt des schwarzen Fliegengitter weißen TĂŒll benutzt. Dazu habe ich noch 2 Risse hineingeschnitten und mit Sicherheitsnadeln befestigt. :)"



Nach oben







Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S