Home   KlamottenŘbersicht   TippŘbersicht   Kontakt   About   FAQ

Ready Made



Hier gibt es Anleitungen für Klamotten an denen man nichts wirklich nähen muß. Wir haben fertig gekaufte Kleidungsstücke umgearbeitet und teilweise was ganz anderes draus gemacht. Dafür muß man keine großen Kenntnisse in Sachen Schnitttechnik haben und braucht manchmal noch nicht einmal eine Nähmaschine. Was dabei rauskommt ist trotzdem tragbar, manchmal ein wenig Punk, aber immer individuell und vor allem selber gemacht.
Alles in allem sind die Ready Mades schnell und einfach herzustellen und eigenen sich daher hervorragend für alle die erst anfangen ihre eigenen Klamotten zu schneidern oder einfach nicht so einen Aufwand treiben wollen.


Ihr könnt die Anleitungen nach Ausgangsmaterial und/oder Endprodukt filtern und anzeigen lassen:
Aus
Ausgangsmaterial
sollEndprodukt
werden




Punk Minikleid

Von Soda



Punkfee
Ihr braucht: 1 (altes) wei├čes T-shirt in Gr├Â├če XL, zwei 50 cm lange Rei├čverschl├╝sse in schwarz mit silbernen Z├Ąhnen, Stoffmalfarbe oder Autolack in der Spr├╝hdose
Preis: das T-shirt k├Ânnt ihr hoffentlich bei Verwandten oder Bekannten abstauben (aber sagt nicht ihr braucht es zum Engern├Ąhen, das h├Ârt keiner gerne!), ansonsten kostet sowas 5-10 Euro, Rei├čverschl├╝sse liegen je nach Einkaufsquelle zwischen 50 Cent und 5 Euro, Stoffmalfarbe bzw. Ralleylack kostet auch zwischen 3 und 8 Euro, macht also zusammen irgendwas zwischen 4 und 28 Euro *g*


So geht's: Falls das T-shirt neu ist wird es erstmal gewaschen, sonst h├Ąlt die Farbe nicht drauf. Nach dem Trocknen bemalt ihr das Shirt n├Ąmlich erstmal. Das kann man frei Hand machen oder mit Schablone. ├ärgert euch nicht wenn es Kleckse oder ├ťberspr├╝h gibt, das ist ein Punkshirt!

abstecken Dann lasst ihr euer Meisterwerk erstmal wieder trocknen. Danach zieht ihr das Shirt an und lasst euch abstecken wo es enger werden soll. Das geht besser mit Sicherheitsnadeln als mit Stecknadeln. Ihr k├Ânnt auch das Shirt flach auf dem Boden ausbreiten und mit Hilfe eines gut passenden Shirts/Kleides die Form bestimmen, wichtig ist nur, da├č ihr auf jeder Seite entlang des K├Ârpers und unter den Armen was wegsteckt. So, jetzt haltet ihr die Rei├čverschl├╝sse mal an die zuk├╝nftigen Seitenn├Ąhte um zu sehen wie weit ihr an den ├ärmeln zun├Ąhen m├╝sst, unter den Zippern bleibt das Shirt ja offen. Dann die ├ärmel enger n├Ąhen (Zickzack), vor dem N├Ąhen ersetzt ihr aber noch die Sicherheitsnadeln durch Stecknadeln, die kriegt man einfacher unter der Maschine raus. Nun die Nahtzugaben also den ├╝bersch├╝ssigen Stoff wegschneiden, auch an den Seiten wo die Rei├čverschl├╝sse hinsollen, dann die Rei├čverschl├╝sse mit dem Kopf nach unten einstecken (*gacker* Nein, der Zipper/Ziehnippel soll bei geschlossenem Rei├čverschluss unten sein, ich erwarte keine akrobatischen Verrenkungen von euch) und festn├Ąhen (die Zipper werden von au├čen auf den Stoff gesteckt, man soll sie ja wie bei Bondagehosen sehen). So, jetzt schneidet ihr noch die ├ärmel auf die gew├╝nschte L├Ąnge und den Ausschnitt tiefer. Zum Schluss schneidet ihr alles was ihr vom Shirt abgeschnitten habt in unregelm├Ą├čige Vierecke und n├Ąht es unten an den Saum wieder ran. Fertig!


Varianten: Ihr k├Ânnt nat├╝rlich auch ein schwarzes Shirt nehmen, oder ein farbiges, oder eins was schon einen Aufdruck hat. Oder ihr benutzt Sticken a.d.T., also Plusterfarbe, f├╝r das aufgemalte Motiv, oder ihr appliziert bzw. steckt Aufn├Ąher mit Sicherheitsnadeln fest oder verziert das Shirt noch mit Nieten/Splinten. Ihr k├Ânnt auch noch mehr Rei├čverschl├╝sse einarbeiten oder Sicherheitsnadeln. Oder ihr n├Ąht unten anstatt der Stoffreste einen anderen Stoff z.B. Tartan an. Oder mach das Shirt k├╝rzer, so da├č es kein Minikleid sondern ein Oberteil ist. Anstatt der Rei├čverschl├╝sse in den Seiten kann man dort auch Schnallen, Sicherheitsnadeln oder eine Schn├╝rung einbauen.

Sodas unordentlicher Flur



Weitere Fotos dazu:

Von lucy sky:



Von Asphaltengel:



Nach oben







Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S