Banshee Bondagemini



Minirock

Autor: Soda
Schwierigkeit: 2 von 4
8 Fotos dazu

Take a second look!

Süßer, kurzer Minirock aus schwarzem Satin. Mit gefalteten, abnehmbaren Bondage-Lätzen vorne und hinten. Rock ansonsten schlicht, eng mit 2 durchgehenden silbernen Reißverschlüssen vorne.


Material


Preis



Anleitung

Zuerst nähen wir den Minirock und dann die abnehmbaren Bondagekilts. Den Schnitt für den Rock habe ich von einem anderen Rock (der auch nicht elastische ist) abgenommen, wenn sich euch auch so eine Gelegenheit bietet, dann macht das auch so, als euch mit meiner Anleitung rumzuschlagen...

schnittmusterAnsonsten: Ich hab mit dem Vorderteil angefangen, dazu erst mal den Taillenumfang (beziehungsweise Hüftumfang, je nachdem wo der Rock sitzen soll) und den Umfang der stärksten Stelle des Hinterns nehmen sowie den Abstand (senkrecht) dazwischen. Daraus ergibt sich ein Schnittmuster für den Rock. Bei mir ist das Vorderteil oben 38 cm breit (mein Rock sitzt wie immer auf der Hüfte), dann 10 cm tiefer 46 und am Saum noch mal 3 cm ausgestellt, also 49 cm, der Saum 31 cm unter dem "Bund" oben.

schnittmusterDas wird jetzt aber noch nicht so ausgeschnitten, denn wir müssen erst die Reißverschlüsse in das Vorderteil reinarbeiten. Dazu haltet ihr euch die beiden Reißverschlüsse mal an den Körper, so wie sie dann am Ende sein sollen und messt aus, wie viel Abstand dazwischen ist. Bei mir sind das 18 cm (oben). Daraus ergibt sich bei mir, dass die Reißverschlüsse oben jeweils 10 cm und unten jeweils 13 cm von den Seitennähten entfernt sind. Wir schneiden also zwei Stücke Stoff zu, die jeweils etwa 40 x 20 cm sind (das beinhaltet Nahtzugaben, und die müssen relativ großzügig sein, weil Satin so fusselt muss es doppelt umgenäht werden).

umfaltenDie Reißverschlüsse werden jetzt an diese Stoffstücke genäht, dabei folgendes beachten: Die Nahtkante des Satinstoffes muss doppelt umgeknickt werden, so dass man die abgeschnittene Kante gar nicht mehr sieht, es lohnt sich wirklich das erst einmal so hinzubügeln, außerdem: der eine Reißverschluss wird mit der rechten Seite an das eine Stück Stoff genäht, der andere mit der linken Seite an das andere Stück. Wer mit Maschine näht verwendet einen Reißverschlussfuß.

Fehlt das Mittelteil. Dazu ein Stück Stoff zuschneiden, welches etwa 40 x 30 cm groß ist. Das wird jetzt umgebügelt (doppelte Nahtkante) dass ein Trapez entsteht, mit den Maßen: oben 18 cm breit, unten 23 cm, die Höhe beträgt 32 cm, aber das noch nicht säumen. Das Mittelteil muss jetzt so zwischen die Seitenteile genäht werden, dass die silbernen Zipper bei angezogenen Rock (Reißverschluss zu) unten hängen. Die paar cm die der Stoff länger als der Reißverschluss ist stehen ebenfalls unten über. Es empfiehlt sich (falls die Nähmaschine das zulässt) den Reißverschluss von oben (also wo nicht der Zipper ist, denn der RV bleibt beim Nähen immer zu) einzunähen, dann stimmt die Bundweite auf jeden Fall. So, das war kompliziert, hoffentlich konnte ich mich verständlich machen.

Ihr solltet jetzt ein ungesäumtes Vorderteil bestehend aus drei Teilen Stoff und zwei Reißverschlüssen haben. Das behandeln wir dann so als sei es nur ein ganz normales Stück Stoff. Wir schneiden ein Hinterteil zu den gleichen Maßen, die wir für das Vorderteil errechnet haben (aber in einem Stück) zu, dabei genug Nahtzugabe und Toleranz zum Neustecken lassen. Die beiden Teile werden auf links zusammengesteckt und anprobiert (seht ihr wie toll es ist schon einen Reißverschluss zu haben?). Wenn der Arsch nicht reinpasst ("huch! aber ich hab doch nur eine Tafel Schokolade gegessen!") müssen die Seitennähte noch mal angepasst werden, d.h. neu stecken. Achtet aber darauf, daß die Nähte auf der Seite bleiben. Wenn alles passt, die Seitennähte schließen, dann aber die Nahtzugaben nicht ganz abschneiden, sondern etwa 4 cm stehen lassen und diese dann doppelt einschlagen und noch einmal festnähen (sieht später keiner, drückt sich platt).

Jetzt kann die obere Kante gesäumt werden, dazu erst mal alles auf der Höhe wo die Reißverschlüsse enden umklappen und platt bügeln, dann noch mal doppelt einschlagen und festnähen. Genauso verfahren wir an der unteren Kante, hier aber darauf achten, dass der Stoff etwa 2 cm unter den Reißverschlüssen endet (sonst hängen die Zipper da nämlich so unschön raus). Fertig ist der Satinmini. Die beiden Reißverschlüsse kann man nicht nur zum An- und Ausziehen benutzen sondern auch als variable Schlitze.

Da können wir uns also jetzt an die Bondagekilts wagen. Ich beschreib hier mal einen, ihr macht natürlich zwei *g*. Erst mal ein Stück Stoff zuschneiden, das 30 x 75 cm plus Nahtzugaben groß ist. Dieses Teil wird jetzt an drei Seiten (zwei kurze und eine lange) gesäumt, wieder mit doppeltem Einschlagen. Dann das Teil zickzackmäßig falten (bügeln!) bis es eine Länge von 33 cm hat. Das ist etwas schwierig, und bis man die Falten alle gleichmäßig arrangiert hat braucht man schon mehrere Versuche, aber man kann den Stoff ja zwischendurch immer wieder glatt bügeln:). Sind die Falten alle schön und gleichmäßig, werden sie festgenäht. Also praktisch einmal an der gefalteten Kante entlang nähen. (Aufpassen, die Falten sollen noch aufspringen können, also nicht auf dem Kilt festnähen). Dadurch bleiben die Falten permanent im Stoff und müssen nicht nach jeder Wäsche wieder mühsam reingebügelt werden.

So, dann nähen wir zwei Teile, die gesäumt eine Größe von 4 x 33 cm haben. Diese zwei Teile sollten genau aufeinander passen. Jetzt schneiden wir zweimal etwa 8 cm von dem Satinband ab und stecken das durch die rechteckigen Ösen an den Karabinern, einmal (so nah wie möglich am Metall entlang) festnähen, dann das Band an die oberen Ecken von einem der beiden Satinstücke nähen. An dieses Stück wird auch das große gefaltete Stück Kilt genäht, dabei kann man die Länge des Bondagekilts exakt festlegen. Ich würde vorschlagen, ihn ein kleines Bißchen länger als den Rock zu machen. So, zum Schluss das letzt Stück Satin, praktisch als Belag, auf sein Gegenstück nähen, und alle Nähte sind verdeckt.

Als Letztes werden die D-Ringe, bzw. Schlüsselringe, auf Satinband gefädelt und von innen an die Seitennähte des Rockes genäht, so dass der Ring knapp über dem Bund herausragt und nach außen umgeklappt werden kann.


Variationen


Empfehlung

Das Nähen von Reißverschlüssen ist schon etwas schwieriger, auch das Hinfalten der Kilts erfordert etwas Geduld. Ich würde die Arbeit nur jemandem empfehlen, der vielleicht schon ein wenig Erfahrung im Nähen hat. Wenn das nicht auf euch zutrifft: fragt Mütter, Väter, Patentanten, Cousinen, Bewährungshelfer...


Musiktipp

Na, was bietet Soda an, wenn der Rock Banshee heißt? Genau, Depeche Mode! Nein! Ich empfehle natürlich was von Siouxsie oder den Creatures. Könntet ihr eigentlich auf Anhieb sagen, welches der größte Hit von Siouxsie and the Banshees ist? Überlegt mal (und hört das dann).







Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S