Shrug



Shrug

Autor: Soda
Schwierigkeit: 1 von 4
29 Fotos dazu

Praktisch UND schick! Das ist mal was neues ;)

-Was ist das denn? -*shrug* Na ein Shrug! Praktisch Ă„rmel ohne Shirt, zum DrĂĽberziehen wenns doch nicht so warm ist, oder um die Sommerhemdchen auch im Winter auszufĂĽhren. Beim Otto-Versand laufen die Dinger unter der Bezeichnung "Schulterbolero" *graus*. Mittlerweile ja nicht mehr ach-so-trendy, deshalb kann mans wieder anziehen. Hier ganz schlicht aus weichem Sweatshirtstoff.


Material

etwa 1 m Sweatshirtbaumwolle (mein Lieblingsstoff vom SchmĂĽsekleid)


Preis

Sweatshirtstoff kostet etwa 10 Euro der Meter, glaub ich


Anleitung

teile shrugDer Shrug besteht aus 5 Teilen, die schneidet man erstmal zu. Das sind die Ärmel, davon braucht man zwei (oder wenn man drei Arme hat auch mehr), ebenso zweimal die Vorderteile und ein Rückenteil. Die Maße sind hier alle Orientierungsmaße, also selber messen! Für die Ärmel braucht ihr die Armlänge und den Umfang, für das Hinterteil die Schulterbreite und für die Vorderteile den Abstand zwischen Hals und Schulter (die Höhe der Vorder- und Rückteile ist der halbe Armumfang). Am besten ihr seht euch mal die Tipps zum Messen an.

ärmel an shrugDann werden erstmal die Vorderteile an die Schultern des Hinterteils gesteckt und genäht, hier und bei allen zukünftigen Nähten am Shrug verwenden wir einen Zickzackstich. Jetzt wieder auffalten und die Ärmel an die Seiten des eben entstandenen Mittelteils stecken. Mit einer Stecknadel den Ärmel in der Achsel zusammenstecken und anprobieren. Ihr müßt den Arm noch runterhängen lassen können, ohne daß es einschneidet. Ist das der Fall könnt ihr die Stecknadel unter dem Arm wieder rausnehmen und die Ärmel annähen. Das macht sich besonders gut weil man das Mittelteil ja noch auffalten kann, ist also bloß eine gerade Naht.

ärmel vom shrugNun werden die Ärmel unten geschlossen. Also nochmal anziehen und die Weite der Ärmel festlegen. Am besten geht das wenn euch jemand hilft. Ansonsten werft mal einen Blick auf meine Abmessung. Sind die Ärmel zugenäht werden sie am Abschluß gesäumt.

Dann die Vorderteile schräg umfalten, so daß sie vom Hals bis unter den Arm gehen, und umsäumen. Zum Schluß noch das Hinterteil am Hals (nur ganz wenig umschlagen) und an der unteren Kante säumen. Wer der Sache nicht traut kann Vorder- und Hinterteil noch mal unter de Armen mit ein paar Stichen von Hand zusammennähen.
Fertig.


Variationen


Empfehlung

Der Shrug ist ein ganz einfaches Stück. Ganz toll ist, daß man die Ärmel so problemlos rannähen kann, da erspart man sich das Rumgefummel was Ärmel sonst immer so machen. Ich würde sagen: das ideale Teil um mal auszuprobieren wie es ist was mit Ärmeln zu nähen.


Musiktipp

Soda empfiehlt: Also ich hab beim Nähen Nocte Obducta gehört, und zwar die Alben "Lethe" und "Taverne". Das ist deutschgrunziger Black Metal, aber sehr poetisch. Wer das nicht mag kann ja was von Alien Sex Fiend hören und sich schonmal freuen, daß die in Leipzig spielen werden!








Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S