Spitzenshirt



langärmliges Shirt

Autor: Lacuna
Schwierigkeit: 2 von 4
2 Fotos dazu

Gem√ľtliches Oberteil mit U-Boot-Ausschnitt, Spitzen√§rmeln und Spitzenr√ľcken. Kann man auch prima tags√ľber tragen


Material Preis macht nicht mal 10 Euro f√ľr ein absolut unitaugliches Oberteil


Anleitung
Los geht's:
Ich hab erstmal einen Schnitt zusammengebastelt, der sieht wie folgt aus:
√Ąrmel Vorder- und R√ľckenteil Stoffauflage Spitze
Bei der Spitze fand ich es nicht so schlimm, dass die Richtung des Musters bei den √Ąrmeln eine andere Richtung hat als beim R√ľcken, weil man es nicht sieht. So spart man Stoff, und man sieht es wie gesagt nicht.
Ich hab beim N√§hen oben angefangen, also erst die Schultern√§hte gemacht. Hierzu am besten helfen lassen oder an der Schneiderpuppe (meine hei√üt Frances) machen, sonst gibt's Schulterverrenkungen. Ich habe die Schultern√§hte von au√üen nach innen (also von der Seitenkante bis zum Ausschnitt) auf beiden Seiten 5 cm geschlossen, so wird der Ausschnitt sch√∂n lang. Nahtzugabe auseinanderb√ľgeln und vers√§ubern (sonst ribbelts ja alles wieder auf...)
So, jetzt die √Ąrmel.
Dazu klappt man das Vorder-R√ľckenteilding auf und legt es flach auf den Boden (oder auf den Tisch wenn einer so einen gro√üen Tisch hat), linke Seite nach unten. Linken √Ąrmel rechts auf rechts auf das Schulterloch legen, feststecken und den rechten √Ąrmel genauso. Anprobieren kann man zwar, n√ľtzt aber nicht viel ... Schulter√§rmelnaht schlie√üen, Nahtzugabe auseinanderb√ľgeln und vers√§ubern.
Jetzt das ganze auf links auf den Boden legen und zusammenklappen, so dass rechts auf rechts liegt.
Jetzt werden die √Ąrmel- und Seitenn√§hte geschlossen:
Von der √Ąrmelspitze (also dem noch nicht vorhandenen √Ąrmelsaum) den √Ąrmel entlang unter der Achsel und die Seite entlang feststecken. Gibt also eine lange, durchgehende Naht. Das sieht dann ungef√§hr so aus:


Das ganze auf beiden Seiten. Anprobieren, evtl. korrigieren, feststeppen. Nahtzugabe an den Seitenn√§hten auseinanderb√ľgeln und vers√§ubern. An den √Ąrmeln√§hten zur√ľckschneiden und kurbeln (also mit einem breiten Zickzackstich je einen Stich in den Stoff und einen Stich neben den Stoff).
So, jetzt noch an den √Ąrmeln s√§umen. Das hab ich mir gespart, weil ich als √Ąrmelsaum die Selfkante vom Stoff genommen hab (also das festgestanzte Nahtdings an den Seiten) Meine Oma hat zwar geschimpft weil man das eigentlich nicht macht, aber weil die Selfkante so h√ľbsch war und gar nicht oll wie das sonst oft ist hab ichs so gelassen. Ist wohl Geschmackssache.
Den unteren Saum erst kurbeln, dann säumen. Oder doppelt einschlagen, geht auch, fand ich aber bei der Spitze nicht so schön weil man das dann doch sehr sieht. Oder halt auch so zuschneiden, dass man die Selfkante nehmen kann.
Fehlt nur noch der Ausschnitt. Das war bei mir ein bisschen friemelig weil ich mich zuerst ein bisschen mit dem anfangs doch sehr flachen Ausschnitt erw√ľrgt hab. Aber jetzt geht's. Auch hier ist eine Freundin (oder eine Frances, die manchmal auch eine sein kann, und die meckert auch nicht wenn man sie piekst) recht n√ľtzlich, weil man sich das an-und-ausziehen sparen kann. Ausschnitt kurbeln, s√§umen, fertig.
Und wenn man 'n nettes J√§ckchen dr√ľberzieht und es vorne offen l√§sst, kann man sich beim Sonntagnachmittagscaf√© bei Oma und Opa ein paar schnippische Kommentare ersparen :)


Variationen

Musiktipp
So, jetzt muss ich euch mal mit meinem Musiktipp nerven. Passend zur Spitze empfehle ich was melodisches.. Vielleicht was von Nightwish oder Edenbridge, oder unsere holländischen Freunde Within Temtation :)





Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S