Home   KlamottenŘbersicht   TippŘbersicht   Kontakt   About   FAQ

Teddy Winterrock



warmer Rock

Autor: Natron
Schwierigkeit: 1 von 4
14 Fotos dazu

Kuschelweich gegen Schweinekalt

Endlich eine dicke Klamotte f├╝r den Winter. Dieser Rock aus grauem Teddypl├╝sch ist schmusig weich und wunderbar warm. Und sieht nebenbei auch noch ziemlich klasse aus. Am Bund mit Klett und ├ťberlapp gem├╝tlich zu schlie├čen. Kn├Âchellang und mit 2 m Umfang am Saum auch genug Platz zum Laufen.



Material


Preis


Anleitung

Der Stoff ist evtl in eine Richtung leicht elastisch, aber wenn nicht (oder wenn ihr das nicht so ausgeschnitten bekommt das die Stretchrichtung quer ist) macht das auch nichts, hier ist auch so genug Platz zum Laufen.
Pl├╝sch erstmal draussen aussch├╝tteln, dann gehen ein paar der Flusen schonmal raus, aber verhindern werdet ihr es nicht k├Ânnen da├č beim Zuschneiden wieder alles vollgefusselt wird.

schema ausschneiden Das Teil auf dem Bild rechts wird zwei mal ausgeschnitten. Dabei einmal verkehrtrum (also um 180 Grad gedreht) das spart Stoff (siehe Bild links). Schaut aber erst ob die Webrichtung das zul├Ąsst, bei mir gings. Wer anderen Stoff hat, sollte dann lieber gleich 2 Meter kaufen.
Ihr setzt dann eure Ma├če ein (Hinternumfang und H├╝ftumfang, also einmal um den Po herum (st├Ąrkste Stelle) und einmal dort wo der Rock enden soll messen). Evtl auch noch die L├Ąnge (110 cm bei mir) anpassen. Die gebogenen Linien am Bund und Saum sollen andeuten, da├č man hier etwas rund arbeiten muss, aber das macht man sp├Ąter beim S├Ąumen.

Das rote Dreieck lasst ihr bei einem (!) der beiden St├╝cke stehen. Es unterlegt nachher den Schlitz wo der Bund ├╝berlappt wird. Das St├╝ck ist etwa 10 bis 15 cm breit, aber lasst lieber erstmal zu viel stehen, wegschneiden kann man immer noch. Das blaue St├╝ck ist der Verschluss, der ├╝berlappt.

Vom Prinzip her ganz einfach: Die beiden gro├čen Teile auf links zusammenn├Ąhen (erst stecken und anprobieren!) und dabei an der einen Naht 20 cm (oder weniger, m├╝sst ihr mal probieren) offen lassen. Nat├╝rlich auf der Seite wo das rote Dreiecksteil ├╝bersteht!!
Gen├Ąht wird hier immer mit breitem Zickzack, damit vers├Ąubert man den Stoff auch gleich (das gilt f├╝r Teddypl├╝sch, der nicht ausfranst! Bei anderem Stoff lieber extra vers├Ąubern und n├Ąhen).

Jetzt kann man auch gleich den Bund s├Ąumen, und zwar am besten so, da├č er in der Mitte jeweils tiefer ist (wie auf der ersten Zeichnung, abgerundet eben). Aber das ist nicht unbedingt n├Âtig, je nach Stoff halt. Wieder mit breitem zickzack ordentlich mit selbem Abstand am Rand lang n├Ąhen.

Also wenn das alles zu eurer Zufriedenheit passiert ist, kommen wir zum Verschluss: Hier mal ein Bild damit man sich das besser vorstellen kann: verschluss
Das blaue Teil wird dann einfach zugeklettet. So spart man sich auch Abn├Ąher hinten jedenfalls bei Pl├╝sch, wer anderen Stoff nimmt sollte mal schauen ob da nicht doch welche rein m├╝ssen).

Jetzt wird also das blaue Teil gemacht. Das geht so: Zuschneiden in den gew├╝nschten Ma├čen (hier 25 x 12 cm inkl. Nahtzugabe) und an drei Seiten mit Satinband einfassen. Das ist ein bi├čchen fummelig, weil man aufpassen muss, dass man ├╝berall drei Lagen ├╝bereinander hat (Satin-Pl├╝sch-Satin) und die Ecken (abrunden!) brauchen auch Geduld, aber es ist ja nur ein kleines St├╝ck, das sollte zu schaffen sein. Man kann das nat├╝rlich auch lassen und die Kanten umfalten und s├Ąumen aber das tr├Ągt bei Pl├╝sch doch ziemlich auf. Gen├Ąht wird mit ganz engen geraden Stichen, da f├Ąhrt die Maschine auch langamer und man kriegt die Ecken besser hin. Wer sich das nicht traut n├Ąht die Paspel von Hand an. So, nun haben wir also ein Rechteck. verschlussann├ĄhenMit der nicht gepaspelten Kante wird es an die offene Seitennaht gen├Ąht (gegen├╝ber dem roten Teil, siehe Zeichnung rechts). Dabei wird auch gleich die Kante (sollte sie l├Ąnger offen sein als das Teil breit ist) ges├Ąumt.
Die Kante vom roten Teil wird mit Zickzack vers├Ąubert (nicht umfalten, das tr├Ągt zu sehr auf).
Na bitte, kann man doch schon prima zumachen. H├Ąlt nur nicht. Was tun? Achja, Klettband haben wir ja auch noch. Aus dem kratzigen Teil 3 kurze St├╝cke schneiden und senkrecht nebeneinander von inne auf das balue Teil kleben. Wer mag darf sie auch ann├Ąhen (dann aber gleich welche zum N├Ąhen nehmen, die kleben nicht so an der Nadel) ich dachte nur, da├č man das von aussen sehen wird.
Das weiche Teil wird in 2 St├╝cke geschnitten und waagerecht dorthin geklebt wo das blaue Teil ├╝berlappen wird. Probiert das aus! Hier empfiehlt es sich die Klettb├Ąnder an jedem Ende mit ein paar Stichen festzun├Ąhen weil in dem flauschigen Pl├╝sch der Kleber nicht besonder gut h├Ąlt.

Voila, h├Ąlt! Jetzt nur noch den Saum unten von einer helfenden Hand gerade und in der gew├╝nschten H├Âhe abstecken lassen und dann umn├Ąhen/vers├Ąubern (Zickzack) und wir sind fertig!! Sooo kuschelig wie das Pl├╝sch ist lassen wir den aber gleich an, oder? :)


Variationen


Empfehlung

Supereinfach! Das N├Ąhen von Pl├╝sch ist nicht schwer (wenn die Haare nicht zu lang sind) und der Schnitt ist bis auf meine kryptische Ausdrucksweise recht ├╝bersichtlich. Wenn man genug Nahtzugaben l├Ą├čt kann nix passieren. Also auch ein s├╝├čes Anf├Ąngerst├╝ck!


Musiktipp

Natron empfiehlt: Die Misfits! Die Alben "Famous Monsters" oder "American Psycho" machen einfach gute Laune bei grauem Nieselwetter.






Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S