Home   KlamottenŁbersicht   TippŁbersicht   Kontakt   About   FAQ

Näh-Necessaire



Etui

Autor: Constanze
Schwierigkeit: 2 von 4
8 Fotos dazu

Ihr braucht:
Achtung, bevor ihr anfangt:
Schaut euch die Platzierung der Schnittteile auf den Fotos an, so dass ihr wisst, welchen Stoff ihr wann braucht, solltet ihr mit verschiedenen Stoffen arbeiten wollen. Viele Schritte scheinen sehr kompliziert zu klingen, erkl√§ren sich aber durch anschauen, nachvollziehen und selber machen von selbst. B√ľgeln ist zudem die halbe Miete. Und bitte lest den Abschnitt √ľber Dekoration VOR dem N√§hen.


Das Schnittmuster (Ich habe es extra auf Kästchenpapier gezeichnet, so dass ihr es euch auch abzeichnen könnt, 1 Kästchen = 5mm):
Schnittschema, zum Vergrößern anklicken
(Zum Vergrößern anklicken)

Eure Schnittteile (alle Schnittteile sind ohne Nahtzugabe, die m√ľsst ihr jeweils noch dazugeben):
Schnittteile

Nähen:

1. Heftet die Basis aus Filz oder Volumenvlies mit Heftfaden auf die linke Stoffseite eurer √§usseren Basis. Dabei sollten die √§usseren Kanten √ľbereinstimmen und in der Mitte eine schmale L√ľcke bleiben (die zugegebenen 0,5cm).

Vlies aufheften

2. Steckt die beiden Schnittteile f√ľr die Taschenklappe rechts auf rechts aufeinander, n√§ht die schr√§gen Seiten sowie die beiden Schmalseiten, die lange Seite oben bleibt offen. Schneidet die Nahtzugaben zur√ľck (besonders an den Ecken) und verst√ľrzt die Klappe. B√ľgeln und nach Wunsch noch einmal absteppen.

Taschenklappe

3. Vers√§ubert alle Kanten der Tasche und des Garnrollenfachs. B√ľgelt die Nahtzugabe der jeweils oberen Kanten um und steppt sie von rechts fest. Die jeweils seitlichen Nahtzugaben b√ľgelt ihr danach ebenfalls um.

Garnrollenfach

4. Steppt die Falten der Tasche ab. Die oben liegende Falte wird dabei von aussen schmal abgesteppt, die unten liegende von innen.

Falten absteppen

5. Steckt die Tasche rechts auf rechts auf die innere Basis, auf die untere Nahtlinie, wobei die Tasche vor euch liegend nach unten, die Nahtzugabe nach oben schaut. Die Falten liegen dabei aufeinander, so dass die Tasche glatt auf der Basis liegt, die Nahtzugaben sind nach innen geklappt. Feststeppen. Klappt die Tasche nun nach oben, b√ľgelt und steppt danach die Seitenn√§hte auf der Basis fest (die Nahtzugaben habt ihr vorher ja umgeb√ľgelt gehabt).

6. Schneidet die Nahtzugabe der verst√ľrzten Taschenklappe auf 0,5cm zur√ľck und vers√§ubert sie. Legt sie nun mit der vers√§uberten Kante zur Tasche zeigend auf die Basis und steppt sie fest (falls ihr verschiedene Stoffe verwendet, die sp√§tere Innenseite der Tasche zeigt nach oben, die Aussenseite liegt auf der Basis). B√ľgelt die Klappe nach unten und steppt sie durch alle Lagen hindurch (Klappe, NZ Klappe, Basis) noch einmal ab.

Tasche aufnähen

7. Steckt das Garnrollenfach auf die untere Nahtlinie der Basis, wobei ihr wie bei der Tasche auch das Fach rechts auf rechts steckt und die untere Nahtzugabe nach oben zeigt. Steckt diese Naht zun√§chts an den beiden Enden (=Seitenn√§hten) und in der Mitte ab. Den √ľbersch√ľssigen Stoff legt ihr in Falten oder kr√§uselt ihn ein. Absteppen. Nun klappt ihr das Fach hoch, b√ľgelt und steppt die Seitenn√§hte sowie die mittlere Teilungsnaht ab.

Garnrollenfach aufnähen

8. Falls ihr die Nadelkissen aus Filz haben wollt, steppt sie einfach auf die daf√ľr vorgesehenen Felder. Falls ihr sie mit Stoff bezogen haben wollt steckt den Stoff auf den Filz, klappt die Nahtzugaben nach hinten und heftet den Stoff durch alle Lagen fest. Danach ebenfalls auf die Felder steppen und die Heftf√§den entfernen.

Nadelkissen aufnähen

9. Jetzt solltet ihr alle Schnittteile verbraucht haben und eine vollbesetzte, innere Basis sowie eine äussere mit angeheftetem Vlies/Filz haben.

Basis

Legt nun die √§ussere Basis mit der rechten Seite nach oben vor euch und die innere Basis mit der rechten Seite darauf (also linke Seite oben). Die Seitenn√§hte k√∂nnt ihr nun schon ohne Probleme feststecken. Das √§ussere Schnittteil ist ja 0,5cm breiter als das innere, diese Differenz m√ľsst ihr nun beim Zusammenstecken einhalten, also den √§usseren Stoff ein wenig zusammenraffen, aber gerade so, dass er keine Falten bildet. Solltet ihr Schwierigkeiten haben k√∂nnt ihr einen Faden durch die Nahtzugabe f√§deln und den Stoff daran ein wenig in Wellen schieben.
Nun schliesst alle N√§hte, lasst jedoch an einer Seite ein ca. 6cm grosses Loch zum Wenden. Schneidet die Nahtzugaben zur√ľck, besonders an den Ecken.

Basis zusammensetzen

10. Verst√ľrzt das komplette Etui. Dr√ľckt mit einer Schere oder einer Nagelfeile die Ecken heraus, achtet darauf, dass das Volumenvlies richtig in den Ecken liegt. B√ľgeln. Schliesst die Wende√∂ffnung unsichtbar mit der Hand oder steppt das ganze Necessaire noch einmal rundherum ab.

11. Zieht die Heftfäden aus der Aussenbasis.

12. Näht den Druckknopf an die Taschenklappe sowie an die Innentasche.

13. FERTIG!

Fertig


Dekoration:

Da es sehr vielf√§ltige Dekorationsm√∂glichkeiten gibt, habe ich diese bei der Anleitung komplett ausgelassen. Sowohl innen als auch aussen k√∂nnt ihr an Dekor anbringen was ihr wollt. Stickerei, Stoffmalerei, Applikationen, Perlen, etc. Nat√ľrlich k√∂nnt ihr auch mit dem Basisschnittteil selber arbeiten, es verbreitern und die Mehrweite in Falten legen, Biesen absteppen, es patchworken etc.
√úberlegt euch vor dem N√§hen, welche Dekoration ihr verwenden wollt und √ľberlegt dann, ob es kl√ľger ist, diese vor oder nach dem Zusammenn√§hen anzubringen. Malerei, flache Stickereien, Applikationen, Spitzen oder B√§nder k√∂nnen einfacher vorher angebracht werden, da man nach dem Zusammenn√§hen nur noch schwer an die R√ľckseite kommt und Enden direkt in die Seitenn√§hte eingefasst werden k√∂nnen. Perlen oder andere grosse und dicke Dekorationen st√∂ren beim Zusammenn√§hen und k√∂nnen dazu f√ľhren, dass sich die beiden Basisteile nicht gut aufeinanderlegen lassen. Bringt diese besser nach dem Wenden an.

Fertig

Gleiches gilt f√ľr den Verschluss. Ihr k√∂nnt nach dem Zusammenn√§hen ein Satinband mit der Hand auf die R√ľckseite n√§hen und es vorne verknoten. Ebenfalls nach der Fertigstellung k√∂nnt ihr einen Druckknopf an die innere Kante n√§hen (allerdings m√ľsstet ihr da schauen, ob am Rand genug Platz ist und die Tasche sowie die Nadelkissen ggf. etwas verschieben). Vor dem Zusammenn√§hen k√∂nnt ihr auch eine Schlaufe in eine der Seitenn√§hte einfassen und nach dem Wenden einen Knopf ann√§hen.

Fertig

Egal f√ľr welche Deko und welchen Verschluss ihr euch entscheidet (ihr habt sicher noch andere Ideen): Denkt kurz dar√ľber nach, an welcher Stelle der Arbeit ihr sie am besten anbringt. Das erspart euch einiges an √Ąrger.





Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S