N&S GĂŒrtelwappen



GĂŒrtelwappen

Autor: Caro
Schwierigkeit: 2 von 4
4 Fotos dazu

Im Forum hat es sich eingebĂŒrgert, grĂŒne BĂ€ndchen an seiner Tasche oder Jacke zu tragen als "Erkennungszeichen" fĂŒr die N&S-Community. Auf einer Mittelalterveranstaltung vielleicht nicht so ganz passend, deswegen hatte Caro eine andere Idee: "Bei einigen Mitgliedern der Heerlager war mir aufgefallen, dass diese Wappen an ihren GĂŒrtel hatten, um ihre Zugehörigkeit zu einem bestimmten Lager / einer bestimmten Gruppe zu demonstrieren. So kam ein Gedanke zum anderen und es entstand das NuS-GĂŒrtelwappen: Ein kleines Goodie fĂŒr alle Mittelaltermarkt-Besucher, die als amtierende NĂ€htanten erkannt werden möchten und es mit der AuthentizitĂ€t nicht so genau nehmen."


Material Preis

Es reichen Reste und kleine StĂŒcke fĂŒr dieses Projekt. Wenn man alles neu kauft, braucht man nicht mehr als jeweils 10-20 cm.
Das sollte nicht die Welt kosten! Maximal 10 €, schĂ€tze ich. DafĂŒr reicht es dann aber auch fĂŒr mehrere.

Anleitung

Zuerst braucht ihr eine Vorlage fĂŒr euer Wappen, diese könnt ihr entweder selbst zeichnen oder euch zB bei Google-Bilder weiterhelfen lassen. Wichtig ist, dass ihr wisst, wie groß das Wappen am Ende sein soll, damit ihr die richtige GrĂ¶ĂŸe ausdrucken könnt. Ich habe mich fĂŒr ein geviertes Exemplar in den klassischen NuS-Farben grĂŒn-schwarz-weiß entschieden.

Wenn ihr eine Vorlage nach euren WĂŒnschen habt, wird zugeschnitten. Wir brauchen einmal die komplette Form und einmal die vier einzelnen Teile.
Am einfachsten ist es, das Muster gleich auf die schwarze Vlieseline zu ĂŒbertragen und dann direkt aufzubĂŒgeln. Danach kann man den Stoff prima und auch gleich mit Nahtzugabe zuschneiden.
Das RĂŒckteil wird aus schwarzem Stoff zugeschnitten, die vier Teile der Vorderseite wie folgt aus schwarzem und grĂŒnem Stoff (alles spiegelverkehrt, versteht sich): oben links - schwarz, oben rechts - grĂŒn, unten links- grĂŒn, oben rechts - schwarz.

Jetzt können wir schon anfangen zu nÀhen. Die Vlieseline ist hier wieder eine gute Hilfe.
Es empfiehlt sich eventuell, den Stoff zuerst zu heften, so dass beim NĂ€hen nichts verrutschen kann.
Die beiden oberen Teile werden rechts auf rechts zusammengenĂ€ht, danach zusammen mit der Nahtzugabe auseinandergebĂŒgelt. Mit den unteren Teilen wird ebenso verfahren, danach werden “oben” und “unten” aneinander genĂ€ht, so dass hinterher das Wappen in der gewĂŒnschten Farbgestaltung vorliegt.

Freunde kniffeliger Handarbeit können nun Vorder- und RĂŒckseite rechts auf rechts zusammennĂ€hen und wenden. Wer sich die Dekoration des Wappens nicht unnötig schwer machen möchte, wartet mit diesem Schritt noch ein bisschen.

Wir haben jetzt schon eine farbige Vorderseite, die aber noch ein wenig langweilig wirkt. Zur Gestaltung können wir z.B. die Buchstaben “N u S” oder “N & S” sowie diverse Bilder von NĂ€hutensilien hernehmen. Ich habe mich fĂŒr eine Schere und eine NĂ€hnadel entschieden.
Auch hier werden wieder Vorlagen in der passenden GrĂ¶ĂŸe hergestellt.
Diese werden dann spiegelverkehrt auf die nicht-beschichtete (!) Seite der weißen bzw. schwarzen BĂŒgelvlieseline ĂŒbertragen und ausgeschnitten. Danach werden sie auf den Stoff aufgebĂŒgelt und das Motiv ausgeschnitten. Dies wird durch die Festigkeit der Vlieseline erheblich einfacher.

Die Motive werden nach Wunsch auf dem Wappen angeordnet und festgenÀht. Das geht wahrscheinlich am besten von Hand, ist aber zeitaufwendig.
Wer Vorder- und RĂŒckseite noch nicht zusammengenĂ€ht hat, kann dies nun nach Erledigung des kleinen Handarbeits-Exkurses nachholen.

Jetzt haben wir theoretisch schon ein fertiges Wappen. Alles, was noch fehlt, ist eine Befestigungsmöglichkeit. DafĂŒr mĂŒsst ihr nun erstmal die Breite des GĂŒrtels ausmessen, an dem ihr das Wappen spĂ€ter tragen wollt. Dieses Maß ist entscheidend fĂŒr die Breite eures Tunnels.
Dieses Maß nehmt ihr jetzt mal zwei und gebt noch ein wenig Nahtzugabe dran. Damit habt ihr schonmal die LĂ€nge fĂŒr euer letztes Schnitteil. Die Breite entspricht der des Wappens, aber auch hier rechnet bitte ein wenig Nahtzugabe ein.

Das so ermittelte Rechteck schneidet ihr jetzt aus dem schwarzen Stoff zu und schlagt den an beiden Seiten so ein, dass die Breite jetzt genau der des Wappens entspricht. An diesen Kanten steppt ihr jetzt her - Schritt 1 erledigt.
Schritt 2 besteht darin, die noch stehende Nahtzugabe oben am Wappen nach innen einzuschlagen, das Rechteck in der Mitte zu falten und die Nahtzugabe zwischen Vorder- und RĂŒckseite des Wappens zu schieben.
Auch hier könnt ihr jetzt entlang steppen.

Euer GĂŒrtelwappen ist fertig und wartet nur noch darauf, von euch ausgefĂŒhrt zu werden. :)


Variationen Empfehlung

Ganz einfach, durch das HandnÀhen allerdings ein wenig zeitaufwendig.
AnfÀngertauglich und gut, um z.B. beim Fernsehen die Finger ein wenig zu beschÀftigen.

Musiktipp

“Manufactum II” von Saltatio Mortis vielleicht.
Ansonsten bin ich eine große Verfechterin von Hörspielen als NĂ€hbegleitung: Drei ?, Offenbarung 23 oder Sherlock Holmes zum Beispiel! ;)





Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S