Home   Klamottenübersicht   Tippübersicht   Kontakt   About   FAQ

Pilotenkappe



Kappe

Autor: Clarimonde
Schwierigkeit: 2 von 4
7 Fotos dazu

Ein paar Worte vorab: Ich empfehle dringend, ein Probeteil zu nĂ€hen, um die Passung zu kontrollieren (fĂŒr Version b auch wegen der Platzierung der Gummilitze). KopfgrĂ¶ĂŸen und -formen weichen im Allgemeinen deutlich voneinander ab.


Das Schnittmuster und die Anleitung gelten fĂŒr zwei Versionen:
Version a: mit Ohrenklappen und Nackenschutz
Version b: mit Löchern fĂŒr Zöpfe

Anmerkungen:
Wer Kunstleder oder Leder als Oberstoff gewĂ€hlt hat, kann sicherlich von den Tipps fĂŒr die Verarbeitung von Lackstoff profitieren. Außerdem benutzt man am besten eine Ledernadel. Damit das extrastarke NĂ€hgarn auf der linken Stoffseite keine Schlaufen wirft, sollte man darĂŒber hinaus fĂŒr das DurchnĂ€hen mehrerer Stofflagen eine Nadel mit großem Durchmesser (100) wĂ€hlen und die Oberfadenspannung erhöhen. Als Unterfaden benutzt man ĂŒbrigens normales NĂ€hgarn!


Material:
Schnittteile:
Bogen 1
Bogen 2
Bogen 3
Bogen 4
Bogen 5
Bogen 6

Schnittteile ausdrucken:
Jeden Bogen in OriginalgrĂ¶ĂŸe auf ein DIN A 4 Blatt drucken
FĂŒr Version a: Alle 6 Bögen
FĂŒr Version b: Bögen 1 bis einschließlich 5
Beachte: Schnittteil VORNE SEITE ist auf dem Schnitt geteilt (passt nicht auf eine DIN A 4-Seite). Beide Teile ausschneiden und entlang der unterbrochenen Linie zusammenkleben.


Zuschneiden:
VORNE MITTE: 2 x Oberstoff, 2 x Futterstoff (jeweils im Stoffbruch)
VORNE SEITE: 2 x Oberstoff, 2 x Futterstoff (jeweils im Stoffbruch)
HINTEN SEITE: 2 x Oberstoff, 2 x Futterstoff (jeweils im Stoffbruch)
HINTEN MITTE: 1 x Oberstoff, 1 x Futterstoff
Kinnriemen: 1 Streifen 3 x 10 cm und 1 Streifen 3 x 30 cm in Oberstoff (fertige Breite 2 cm)
Nur Version a:
NACKENSCHUTZ: 2 x Oberstoff, 2 x Futterstoff (jeweils im Stoffbruch)
OHRENKLAPPEN 4 x Oberstoff
Die Markierungen fĂŒr die AnsĂ€tze der OHRENKLAPPEN bzw. fĂŒr die Zopf-Löcher auf die rechte Stoffseite ĂŒbertragen, z.B. mit Heftgarn (wenn der Oberstoff Textil ist) oder wasserlöslichem Marker (wenn der Oberstoff Kunstleder oder Glattleder ist).

Nahtzugaben:
Achtung, es sind im Schnitt bereits Nahtzugaben enthalten!
Die TeilungsnĂ€hte von VORNE MITTE, VORNE SEITE, HINTEN SEITE, HINTEN MITTE sowie NACKENSCHUTZ haben 1,5 cm Nahtzugabe und die RĂ€nder 1 cm. Die OHRENKLAPPEN haben 1 cm Nahtzugabe. Die Kinnriemen haben 0,5 cm Nahtzugabe. FĂŒr Version b: Die Löcher in HINTEN SEITE haben 0,5 cm Nahtzugabe.


NĂ€hen:
Zuerst werden alle Kappenschnittteile zusammengenÀht.
Schritt 1: Vordere Mittelnaht der Teile VORNE MITTE in Oberstoff und in Futterstoff schließen. Nahtzugabe zurĂŒck- und/oder einschneiden, damit sie sich der KrĂŒmmung der Naht anpasst. Nahtzugaben in Oberstoff auseinanderlegen (evtl. bĂŒgeln) und von rechts 2 mm neben der Naht absteppen, dazu gegebenenfalls extra starkes NĂ€hgarn verwenden. Nahtzugaben des Futterstoffs versĂ€ubern. Mit den Nahtzugaben bei den folgenden Schritten ebenso verfahren.
Schritt 2: VORNE SEITE-Teile an VORNE MITTE-Teile nÀhen. Ergibt vordere HÀlfte der Kappe.
Schritt 3: HINTEN SEITE-Teile an HINTEN MITTE-Teil nÀhen. Ergibt hintere HÀlfte der Kappe.
Schritt 4: Vordere und hintere HĂ€lften der Kappe zusammennĂ€hen; in anderen Worten, Naht zwischen den VORNE SEITE- und den HINTEN SEITE-Teilen schließen.

FĂŒr Version a: Hintere Mittelnaht der NACKENSCHUTZ-Teile schließen, an die Oberstoff- bzw. Futterstoff-Kappe annĂ€hen. Dabei fĂŒhrt die Mittelnaht des NACKENSCHUTZes sozusagen die LĂ€ngsachse des HINTEN MITTE-Teils fort.

FĂŒr beide Versionen: Futterstoffkappe links auf links in Oberstoffkappe hineinlegen, beide Kappen ĂŒber die gesamte FlĂ€che mit Stecknadeln positionieren und fixieren. Falls man befĂŒrchtet, den Oberstoff durch die Nadeln zu beschĂ€digen (Stichwort bleibende Löcher in Leder und Kunstleder), reicht es, die Nadeln entlang der NĂ€hte zu stecken.

FĂŒr Version b: Kappe vorsichtig aufsetzen und kontrollieren, on die Gummilitze evtl. weiter oben oder unten platziert werden muss als auf dem Schnittteil angegeben. Gummilitze zwischen Ober- und Futterstoffkappe gemĂ€ĂŸ Zeichen an den HINTEN MITTE-Teilen beider Kappen feststeppen. Dazu die Schmalkanten der Litze an den Ansatzstellen positionieren, von der rechten Oberstoffkappe aus mit je einer Stecknadel befestigen. Die Litze ist dabei noch entspannt, so dass die Kappenteile Falten werfen. Nun die Schmalkanten der Litze aus durch alle drei Schichten (Oberstoffkappe, Litze, Futterstoffkappe) feststeppen und so fixieren. Anschließend die entstandene Falte in der Kappe glattziehen, so dass die Litze gespannt wird. Im gespannten bzw. glattgezogenen Zustand wieder durch alle Schichten hindurch entlang der LĂ€ngskanten der Litze mit Geradstich feststeppen. Die Kappe wird dadurch im Bereich der Gummilitze gerafft und liegt besser am Hinterkopf an.

FĂŒr beide Versionen: Die Nahtzugabe des Rands ringsherum nach innen einschlagen, feststecken und gegebenenfalls heften, von rechts absteppen.

FĂŒr Version a: Jeweils zwei OHRENKLAPPEN rechts auf rechts aufeinanderlegen und 1 cm vom Rand entfernt zusammensteppen. Dabei die gerade Ansatznaht offenlassen. Nahtzugabe entlang der Rundung zurĂŒck- bzw. einschneiden. Wenden, ggf. bĂŒgeln. Knapp entlang der Kante und noch einmal 5 mm weiter innen absteppen. OHRENKLAPPEN entlang der AnsatznĂ€hte an den VORNE SEITE-Teilen feststeppen, dabei zeigen die OHRENKLAPPEN nach vorne zur Stirn. OHRENKLAPPEN nach hinten Richtung Hinterkopf legen, ggf. bĂŒgeln. Knapp neben der Ansatznaht und noch einmal 5 mm weiter innen absteppen. Druckknöpfe gemĂ€ĂŸ Zeichen so an den OHRENKLAPPEN und den HINTEN SEITE-Teilen anbringen, dass die OHRENKLAPPEN an der Kappe befestigt werden können.

FĂŒr Version b: Löcher in den HINTEN SEITE-Teilen sowohl im Ober- als auch im Futterstoff ausschneiden, Nahtzugabe ringsherum einschneiden. Nahtzugaben von Ober- und Futterstoff nach innen (linke Stoffseiten) einschlagen, von rechts absteppen. Alternativ kann man den Rand der Löcher auch von Hand mit einem Knopflochstich sĂ€umen.

FĂŒr beide Versionen: Kinnriemenstreifen der LĂ€nge nach falten, rechte Seite innen. Steppen. Wenden, jeweils ein offenes Ende nach innen umschlagen, ggf. bĂŒgeln. LĂ€ngskanten und umgeschlagenes Ende knappkantig absteppen. Alternativ: Kunstleder strĂ€ubt sich manchmal gegen das Wenden. In dem Fall kann es einfacher sein, den Streifen der LĂ€nge nach mit der linken Seite innen zu falten, die Nahtzugaben nach innen einzuschlagen und dann von rechts abzusteppen.
Die Schnalle am kĂŒrzeren Riemen anbringen, dazu eine Öse fĂŒr den Dorn einschlagen (am besten orientiert man sich dabei an einem gekauften GĂŒrtel oder Taschenriemen). Die Riemen an den VORNE SEITE-Teilen im angedeuteten Bereich festnĂ€hen (kĂŒrzerer Riemen mit Schnalle links, lĂ€ngerer Riemen rechts). Offene Kanten dabei umschlagen, so dass sie beim FestnĂ€hen innen liegen und mit gefasst werden. Restliche Ösen in ca. 2 cm-AbstĂ€nden in den rechten Riemen einschlagen, dabei vom festgenĂ€hten Ende her anfangen.

Fertig!






Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S