Home   Klamottenübersicht   Tippübersicht   Kontakt   About   FAQ

Innocence-Top



Top mit rĂŒckseitiger SchnĂŒrung

Autor: Lamia
Schwierigkeit: 1 von 4
2 Fotos dazu

Material: Preis: Anleitung:

Zuerst erstellen wir den Grundschnitt fĂŒr das Shirt. Dazu braucht ihr eure Schulterbreite, den halben Brustumfang, den halben Taillenumfang und den halben HĂŒftumfang und die AbstĂ€nde zwischen den einzelnen Messungen, also zwischen Schulter und Brust, usw. Der Schnitt sollte dann in etwa so aussehen:

Innocence-Top

Das ganze schneidet ihr 2x aus (denkt an die Nahtzugabe) und steckt es zusammen, wobei ihr die Seiten zwischen Schulter und Brust offen lasst, das werden die Armlöcher. DafĂŒr steckt ihr oben ĂŒber der Schulter die TrĂ€ger zusammen 3cm breit.

Innocence-Top

Dann probiert ihr es am besten mal an, ob es so sitzt, wie ihr möchtet (ich mag es gerne eng sitzend) und Ă€ndert es nach Gegebenheit ab. Es kann gut sein, dass ihr die Armlöcher noch etwas weiter machen mĂŒsst. Wenn alles passt, die NĂ€hte schließen und versĂ€ubern.

Jetzt könnt ihr auch schon die Unterkante umnĂ€hen, dazu nach Möglichkeit zweimal nach innen klappen und mit Zickzack-Stick festnĂ€hen (NĂ€hte mit normalem Stich reißen wegen dem Stretch zu schnell). Mein Jersey war ziemlich zickig und hat sich stĂ€ndig eingerollt, deswegen hab ich den Saum nur einmal umgeschlagen, festgenĂ€ht und versĂ€ubert. Ist aber nicht so elegant.

Wenden wir uns den Ärmeln zu. Ich hab es mir einfach gemacht und habe wie beim Saum (hier hat es funktioniert) die Nahtzugabe zweimal umgeschlagen und mit Zickzack drĂŒber. Ihr mĂŒsst jedoch darauf achten, weit genug von der Kante wegzusteppen, sodass ein Tunnel um das Armloch herum entsteht.

Innocence-Top

Dort wo die blauen Linien eingezeichnet sind, sollte sich jetzt ein Tunnel befinden. Ihr nehmt jetz die Gummilitze und messt zwei StĂŒcke ab, die den Umfang eures Oberarms haben (sollte anliegen, aber nicht einschneiden). Diese pfrimelt ihr nun am besten mit Hilfe einer Sicherheitsnadel durch die Tunnel (so wie die blauen Linien). War das verstĂ€ndlich?

Jetzt machen wir uns an die Ausschnitte (jawohl, Mehrzahl, einer vorne, einer hinten).
Mein Ausschnitt hinten ist ca. 30cm tief, sodass er bis an die Taille reicht. Nehmt dazu die RĂŒckseite des Shirts, faltet es zu HĂ€lfte um die Mitte zu finden und messt die Tiefe des Ausschnitts ab. Von dem untersten Punkt in der Mitte zieht ihr jetzt Diagonalen zu den SchulternĂ€hten, sodass ein Keil entsteht. Ich weiß, das ist ein wenig kompliziert, ich hoffe, das Bild verschafft Klarheit.

Innocence-Top

Diesen Keil schneidet ihr mit großzĂŒgiger Nahtzugabe aus und lasst ihn erstmal so. Zuerst mĂŒsst ihr noch den Ausschnitt vorne machen. Wie hinten die Mitte markieren und dann am besten anziehen und anzeichnen, wie tief ihr das DekolletĂ© haben wollt. Über diesen Punkt zieht ihr eine waagrechte Linie bis etwa 10cm von der Ärmelkante entfernt.Von dieser Ecke aus wieder bis zur Schulternaht eine Linie. Soll dann so aussehen.

Innocence-Top

Wiederrum ausschneiden.
Jetzt liegt es an euch, ob ihr die einfache oder die elegante Lösung wĂ€hlt. Ihr könnt entweder wieder alle Kanten zweimal umschlagen und mit Zickzack feststeppen, oder ihr fertigt Belege fĂŒr vorne und hinten an. Ich habe den einfachen Weg gewĂ€hlt. Wie man Belege erstellt findet ihr unter den Allgemeinen NĂ€htipps unter Ausschnitte verstĂŒrzen.
Ansonsten wie gehabt umschlagen, an den Ecken am Dekolleté und an der Spitze des Keils die Nahtzugabe einschneiden, sonst funktioniert das Ganze nicht richtig. Mit Zickzack nÀhen.

Die Raffung vorne ĂŒber der Brust ist optional, sieht aber gut aus und ist nicht so schwer.
Dazu wieder die Mitte des DekolletĂ©s suchen und markieren und eine gerade Linie ĂŒber euren Busen runter ziehen (ich denke das variiert nach Oberweite, wie lang der sein muss, messt einfach nach, bei mir waren es ca 12 cm). Parallel zu diesem Strich zieht ihr zwei weitere Linien links und rechts jeweils im Abstand von 1,5 cm. Jetzt braucht ihr noch ein GegenstĂŒck, das so lang ist wie die Linien (12 cm) und 3 cm breit plus Nahtzugabe und von hinten draufnĂ€hen, sodass ihr jetzt zwei Tunnel ĂŒber der Brust habt. Schneidet euch zwei StĂŒck Gummi ab von ca 7cm LĂ€nge, obwohl das auch wieder von Oberweite und gewĂŒnschter Raffung abhĂ€ngt. Je kĂŒrzer das Gummi, desto stĂ€rker die Raffung natĂŒrlich. Gummi reinziehen, feststecken und oben mit der VersĂ€uberung des Ausschnittes festnĂ€hen. Unten entweder einfach drĂŒbernĂ€hen, oder wenn ihr nicht wollt, dass man da noch ne Naht sieht mit Hand an dem inneren Teil festnĂ€hen.

Kommen wir zur Deko hinten. Hier könnt ihr nach Lust und Laune experimentieren, unten sind ein paar VorschlĂ€ge aufgefĂŒhrt. Ich beschreibe euch, was ich gemacht habe.
Ich habe eine SchnĂŒrungsoptik gemacht, was aber keine wirkliche SchnĂŒrung ist. Dazu braucht ihr 6 BĂ€nder (ich weiß nicht, wie ich es sonst nennen soll), von denen je 2 gleichlang sind, also habt ihr 3 verschiedene LĂ€ngen, klar soweit?
Zeichnet am RĂŒckenkeil die Punkte ein, wo die BĂ€nder befestigt werden sollen und messt die AnstĂ€nde, wie lang die BĂ€nder sein mĂŒssen.

Innocence-Top

Wie man die BĂ€nder anfertigt: Hier kommt das Gummi und der lila Jersey ins Spiel.
Die Gummis werden exakt so lang wie ihr die BĂ€nder gemessen habt. Aus dem Jersey schneidet ihr dann Streifen, die der LĂ€nge des Gummis + 10cm entsprechen und ca. 3cm breit sind. FĂŒr jedes Gummi brauchen wir 2 Streifen Jersey, aus denen wir jetzt Tunnel nĂ€hen und zwar folgendermaßen: Die zwei Streifen aufeinanderlegen, das Gummi drauf um zu kennzeichnen, wie breit es ist. Auf dieser Kennzeichnung dann mit geradem Stich entlang nĂ€hen. Sieht dann so aus:

Innocence-Top

In den Tunnel in der Mitte zieht ihr dann das entsprechende Gummi und schiebt den Stoff so lange zusammen, bis es mit dem Gummi zusammenpasst, dadurch kriegt ihr schöne KrÀuseln. Den Gummi mit Zickzack am Ende gut festnÀhen, sodass er nicht mehr rausrutscht. Das macht ihr dann mit allen BÀndern.

Wenn ihr das getan habt, feststecken, am besten mit Sicherheitsnadeln (erleichtert das Anprobieren in diesem Fall erheblich und hÀlt besser) und anprobieren, ob auch alles da sitzt, wo es hingehört und ggf. anpassen.
Das AnnÀhen ist ein bisschen Pfrimelarbeit, weil ich das von Hand gemacht habe, damit man keine unschönen NÀhte sieht.
Wenn ihr den Keil mit Beleg gemacht habt, könnt ihr (vor dem endgĂŒltigen ZusammennĂ€hen) die BĂ€nder zwischenrein setzen und einfach mit drĂŒbernĂ€hen.
Sollte die Keilspitze beim VersĂ€ubern etwas unschön geworden sein (wie bei mir), einfach ne kleine Schleife oder so drĂŒbernĂ€hen :)

Damit habt ihrs eigentlich schon.


Variationen:
Anmerkung: Ich musste bei den BÀnder ziemlich mit LÀnge und Befestigungshöhe rumprobieren, also nich aufgeben, wenns nicht gleich sitzt. Und bei mir schlÀgts immer noch Falten, weil ich die BÀnder doch zu kurz gemacht hab.


Musiktipp: Emilie Autumn - Opheliac







Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S