Overknee Gamaschen



Gamaschen

Autor: Soda
Schwierigkeit: 2 von 4
2 Fotos dazu

Shiny, shiny, shiny boots of leather...

Supersexy Overkneestiefel! Oder jedenfalls sieht's so aus. Die Gamaschen werden ├╝ber normalen hochhackigen Stiefeln getragen und t├Ąuschen einen Overknee-Effekt vor. Auf der Au├čenseite mit einem silbernen Rei├čverschluss zu schlie├čen reichen sie bis auf den Fu├č (und da geht der Rei├čverschluss nicht ganz zu, das ist n├Ąmlich Absicht! Ich habe mal solche Schuhe zu kaufen gesehen!). Ab der Kniekehle hinten geschlitzt damit man das Bein auch noch anwinkeln kann. Wenn das verwendete Material zum Schuh pa├čt, f├Ąllt der Schummel so gut wie gar nicht auf!


Die Gamaschen funktionieren nat├╝rlich nur ├╝ber Lackstiefeln, am besten welche die nur bis kurz ├╝ber den Kn├Âchel gehen und eng anliegen. F├╝r Lederstiefel macht ihr die Gamaschen aus Kunstleder. Wer ├╝berhaupt keine Absatzstiefel hat guckt in die R├Âhre. Was f├╝r eine Ausrede um welche kaufen zu gehen! *g*



Material

Preis




Anleitung

Erstmal macht man ein Schnittmuster (und zwar nur eins, das benutzt ihr f├╝r beide Beine, die werden schon so ann├Ąhernd gleich sein), das wird hierbei ganz individuell, denn jede hat ja anders geformte Beine. Dazu nehmt ihr euren Probestoff und legt ihn um den Unterschenkel, so da├č hinten eine Naht w├Ąre. Da steckt ihr das ganze nun mal so provisorisch mit Stecknadeln zusammen, dabei darauf achten, da├č unter dem Kn├Âchel und ├╝ber dem Knie noch genug Stoff ├╝bersteht. Die Linie die die Stecknadeln bilden malt ihr von beiden Seiten mit Filzstift/Fineliner nach, auch die Mittellinie entlang des Schienenbeines aufmalen und markieren wo die Gamaschen oben und unten zu Ende sein sollen, dann k├Ânnt ihr das Probeteil wieder "ausziehen" (also Stecknadeln raus).

erst murksig...So, jetzt habt ihr eine unregelm├Ą├čige Form auf dem Stoff. Etwa so wie auf dem Bild. Da bestimmt ihr nun wo die schmale Stelle f├╝r den Kn├Âchel, die breiteste Stelle des Unterschenkels und die schmale Stelle der Kniekehle sind und mal da Linien dr├╝ber. Nun wird das ganze ausgemessen. Wo ist tats├Ąchlich die Mitte? Sind beide Seiten gleich? Wie viel Abstand ist zwischen Kn├Âchel, Unterschenkel und Knie? ...dann ordentlichDabei m├╝├čt ihr nat├╝rlich Kompromisse machen und Zwischenwerte nehmen. Es soll am Ende ein symmetrisches Gebilde das ungef├Ąhr eurem Bein entspricht rauskommen.

Das zieht ihr nochmal an. Dabei steckt ihr es an der neu errechneten Linie zusammen. Ihr seht so gleich ob das halbwegs akzeptabel ist oder total daneben. Nun malt ihr auf die Au├čenseite des Unterschenkels in die Mitte einen senkrechten Strich der von der Kniekehle bis ganz nach unten geht. Da kommt der Rei├čverschluss hin. Wieder ausziehen und aus der eben gemalten Linie eine gerade Markierung machen die von ganz oben nach ganz unten durchgeht. Malt dabei aber auch an wie lang euer Rei├čverschluss denn nun tats├Ąchlich ist. Halt, bevor ihr jetzt wieder alleine denkt (das ist n├Ąmlich mein Job! Ich erledige hier das Denken! ;)) es hat seinen Grund warum der Rei├čverschluss nur bis zum Knie geht. Ich wei├č, da├č es einfacher w├Ąre einen langen Rei├čverschluss ganz durchzun├Ąhen, aber jetzt stellt euch mal vor ihm m├╝sst das Knie knicken (was ja durchaus mal passieren kann) und da ist ein Rei├čverschluss dran. Das tut weh! Au├čerdem ist es billiger nur einen kurzen Rei├čverschluss zu kaufen, die Dinger sind schon teuer genug!

Das ist also das Probeteil. Alles was ihr noch ├Ąndern/beachten m├╝├čt k├Ânnt ihr dadrauf vermerken. Dann schneidet ihr das Probeteil sorgf├Ąltig entlang der ├Ąu├čeren Linien aus. Jetzt kann man es nicht mehr um's Bein stecken weil die Nahtzugaben fehlen, aber man kann es (und das ist doch viel besser!) als Schnittmuster verwenden! Juhu!

So, dann machen wir das doch gleich. Das Probeteil wird an der Rei├čverschlusslinie gefaltet (wir machen jede Gamasche ja schlie├člich aus zwei Teilen) und als Schnittmuster auf den Lack gelegt. Einmal f├╝r das gro├če Teil und einmal f├╝r das Kleine. Dabei ├╝bernehmt ihr alle wichtigen Markierungen auch auf den Lackstoff (die R├╝ckseite kann man ja wunderbar beschriften). Ihr k├Ânntet das Schnittmuster ja nun auch an der Rei├čverschlusslinie auseinanderschneiden, dann macht sich das besser beim ├ťbertragen auf den Stoff, aber wir werden es sp├Ąter in einem Teil brauchen. La├čt es lieber ganz!

Dann die Lackteile mit ordentlich Nahtzugabe ausschneiden.

So, nun kommt der Rei├čverschluss dran. Ihr habt ja schon aufgemalt wo der drankommt. Die Nahtzugaben dieser Kanten also nach innen umfalten und den Rei├čverschluss dazwischenstecken (jaja, da kommen lauter L├Âcher in das Lackmaterial, ich wei├č, aber wie soll man es denn bitte anders machen?) Wenn er gut sitzt wird das ganze gen├Ąht. Hierzu braucht ihr das Backpapier. Warum? Bitte mal nachlesen! Au├čerdem ist es ratsam einen Rei├čverschlussfu├č f├╝r die N├Ąhmaschine zu verwenden.

Oberhalb des RVRei├čverschluss drin, jetzt mu├č die Naht oberhalb des Rei├čverschlusses gemacht werden. Das ist etwas umst├Ąndlich zu erkl├Ąren. In die Nahtzugabe des schmalen Teils macht ihr genau da wo der Rei├čverschluss endet einen waagerechten Schnitt und klappt sie auf. Die andere Nahtzugabe bleibt gefaltet und wird nun von au├čen auf die glatte draufgen├Ąht. Dadurch entsteht eine flache Naht und der Stoff beult nicht. Wie das mit dem Backpapier geht hab ihr ja nun gelernt...:)

So, die Gamasche besteht also schonmal aus einem Teil mit Rei├čverschluss. Jetzt k├Ânnt ihr das Teil schon zusammenstecken und per Rei├čverschluss an und ausprobieren. Das ist auch bitter n├Âtig denn nun m├╝├čt ihr die Naht an der R├╝ckseite des Beines hinstecken. Das wird etwas Rumgezirkel erfordern, denn auf dem Schnittmuster hat sie ja nur so in etwa gepasst. Einfach immer weiter probieren bis die Gamasche eng genug sitzt. Denkt dabei bitte daran, da├č sie ja auch noch ├╝ber euren Stiefel passen mu├č, es ist also ratsam auch die Stiefel mal in den Anprobier-Prozess einzubinden. Achso, und das ist extrem wichtig! Die Naht wird nat├╝rlich nur bis zur Kniekehle geschlossen! Sonst k├Ânnt ihr die Beine nicht mehr anwinkeln. Probiert mal aus wie weit noch angenehm ist.

Wenn die Gamasche also eng genug am Bein und weit genug ├╝ber dem Stiefel sitzt, dann schlie├čt ihr die hintere Naht. Das wird recht auf rechts quasi von innen gemacht, mit einem ganz einfachen Stich. Es w├Ąre nat├╝rlich sch├Ân hier auch so eine Naht zu verwenden die sich nicht aufbeult, aber ├╝berlegt mal...das geht gar nicht, es ist ja eine R├Âhre. Mu├č also auch so gehen (tut es auch).

Na bitte, schon fast fertig. Jetzt kommen noch die Nahtzugaben hinten oberhalb der Kniekehle sowie an der Ober- und Unterkante nach innen umgeklappt und festgen├Ąht. An der Oberkante werdet ihr die Naht gebogen machen m├╝ssen damit die Gamasche am Bein gerade aussieht (komische Beine hat man so...) dabei kann man die Nahtzugabe alle paar cm ein bi├čchen einschneiden (nicht ganz bis an die Naht!) dann beult das nicht so.

Voila! Fertig! Jetzt m├╝sst ihr blo├č noch eine zweite Gamasche basteln :)



Variationen


Empfehlung

Ich denke man sollte schon etwas Erfahrung mit Lack haben bevor man sich hier dranwagt. Es ist eigentlich nicht so kompliziert wie ich es erwartet hatte, aber es hilft wenn man sehr akkurat und mit viel Geduld und Hingabe arbeitet (wie ja eigentlich bei allem...) :)


Musiktipp

Soda f├Ąllt nichts ein...*maul*...wie w├Ąre es mit etwas good old Alice Cooper? "Gayle", "Poison", ...






Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S