Feuerprinzessinnenkleid



langes Kleid

Autor: aliena
Schwierigkeit: 2 von 4
5 Fotos dazu

Die Anleitung wurde im April 2008 ├╝berarbeitet. Kommentare und Bewertungen beziehen sich ggf auf die alte Version!

Was man so braucht: Das Kleid setzt sich im Grunde aus Rock, Oberteil und Ärmeln zusammen.

Rock: Die Trapeze sind schwarz, die Keile rot. Beide Teile werden jeweils sechs Mal ben├Âtigt.
Rock


Das Oberteil orientiert sich an der Devilyn Korsage, endet aber an der Taille. Die Ma├če sollten etwas gro├čz├╝giger berechnet sein, schlie├člich soll man in dem Kleid ja atmen k├Ânnen und wir haben einen Rei├čverschluss, keine Schn├╝rung. Au├čerdem habe ich die Seiten- und R├╝ckenteile nach oben verl├Ąngert, damit man ├ärmel ann├Ąhen kann (bitte ├ärmelausschnitt weit genug lassen, sonst zwickts :p ) Die Tr├Ąger f├╝r die ├ärmel sind ca. 5-7 cm breit, wie man das eben will. Die ├änderungen sind: Das R├╝ckenteil etwas h├Âher, 5 cm vielleicht, aber im Endeffekt ist das Geschmackssache. Das Mittelteil bleibt bis zur Taille wie bei der Devilyn, der Teil unterhalb der Taille f├Ąllt komplett weg. Die Seitenteile bekommen oben ein St├╝ck drangesetzt, bei mir ca. 20 cm ab da, wo das Teil am breitesten ist.
Die Teile sahen dann etwa so aus:
Oberteil

Weil ich mich ein bisschen vermessen habe, habe ich zwischen Seiten- und R├╝ckenteilen noch rote Keile eingesetzt, einfache Dreiecke, die zwischen Seiten- und R├╝ckenteil eingesetzt werden, Spitze nach oben. Die w├╝rde ich nach pers├Ânlichen Messfehlern zuschneiden ;) Bei mir warn das Grundseite etwa 10cm, H├Âhe ca. 12cm. Aber wie gesagt, das muss jeder selbst sehen. Sollte alles passen, k├Ânnen die Dreiecke auch einfach weggelassen werden.


Ärmel: Der obere Teil ist schwarz, der untere rot. Beide Teile braucht man logischerweise zwei Mal.
Ärmel


Zuerst wird jetzt also der Rock zusammengen├Ąht. Dazu steckt man am besten einen Keil mit einem Trapez zusammen, dann ein weiteres daran. Das ganze erstmal n├Ąhen und dann wieder ein Keil, ein Trapez, bis eben ein sch├Âner runder Rock entsteht. Dabei zwischen den letzten beiden Trapezen erstmal nur so weit zun├Ąhen, wie der Keil reicht, schlie├člich soll da sp├Ąter noch ein Rei├čverschluss rein. Dabei sind quasi je zwei Trapeze vorne und hinten und eines an der Seite. Oder f├╝r jede Seite drei, wie auch immer. Muss man dann einfach so drehen, dass eben die ├ľffnung f├╝r den Rei├čverschluss hinten ist. Dann hat man auch vorne in der Mitte eine Naht, aber das sollte nicht das Problem sein.

Dann die Einzelteile des Oberteils zusammenstecken und -n├Ąhen (siehe Devilyn Korsage, au├čerdem die N├Ąhte an der Schulter schlie├čen), nur die beiden R├╝ckenteile hinten noch nicht zusammenn├Ąhen.

Zusammen Jetzt werden also erstmal die ├ärmelteile aneinander gen├Ąht, also der obere Teil und der untere Teil. Dann diesen noch offenen ├ärmel in die ├ärmel├Âffnung am Kleid einsetzen (sch├Âne Seite auf sch├Âne Seite!) und schlie├člich die ├ärmelnaht zun├Ąhen.


Jetzt wenden wir uns dem viel erw├Ąhnten Rei├čverschluss zu. Der wird jetzt von oben nach unten eingen├Ąht (also an der Oberkante der R├╝ckenteile anfangen). Dazu den Rei├čverschluss aufzippen, an der Seite, an der man ihn haben will feststecken, dabei den Stoff auch gleich einschlagen. Dann festn├Ąhen bis kurz vor das Zipp-Ding (wie auch immer das richtig hei├čt). Jetzt die Nadel soweit drehen, bis sie im Stoff steckt, das F├╝├čchen an der N├Ąhmaschine hochklappen und den Rei├čverschluss schlie├čen. Anschlie├čend weiter festn├Ąhen. Bei der anderen Seite genauso verfahren, allerdings kann man hier auch unten anfangen und dann erst geschlossen lassen und im Laufe des N├Ąhens ├Âffnen. Dann wird die Naht, die jetzt am Rock noch offen steht (also bei den Trapezen zwischen Keil und Rei├čverschluss) geschlossen.

Jetzt nur noch alles s├Ąumen und fertig ist das Kleid. (Wer lieber fr├╝her s├Ąumt, kann das nat├╝rlich gerne tun. Ist eben Gewohnheitssache und ich benutz das ganz gerne, um am Ende noch mal alle Mess- und N├Ąhfehler auszugleichen)





Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S