Dangerous Tellerrock



Tellerrock

Autor: Soda
Schwierigkeit: 2 von 4
Bewertung
Bewertung durch die User

34 Fotos dazu

Eigene Fotos hochladen
Hot!

Scharfes Teil, das Miniröckchen. Der Tellerrock besteht aus vier Kreisvierteln (braucht weniger Stoff). Mit Bund und hinten einem Reißverschluss. Fällt wunderschön, weit und schwingend. Aus glitzernd-glänzendem Lack.



Material


Preis



Anleitung

schnittmusterAls erstes erklär ich mal mein Prinzip: Für nen Tellerrock müsste man ja eine große runde Fläche aus dem Stoff ausschneiden, und das produziert unendlich viel Abfall und wird daher extrem teuer. Ich habe daher komplizierte mathematische Formeln gewälzt (Danke, Natron!) und ein Schnittmuster für ein Viertel Tellerrock erarbeitet. Das ist jetzt so etwas wie ein Kreisviertel und wenn ihr vier davon macht, könnt ihr sie zu einem Kreis mit einem Loch in der Mitte zusammennähen.
Ich hab hier ein Bild gemacht, das übertragt ihr auf ein großes Stück Papier (Tapete? Packpapier? Oder Zusammenstückeln?) und habt ein Schnittmuster für einen Rock in Größe (Mist, jetzt muss ich's doch verraten!) 38. Wer eine andere Größe trägt, der muss sich das alles selber mal ausrechnen. Man braucht den Taillenumfang (der Rock sollte schon auf der Taille und nicht auf der Hüfte sitzen, dadurch fällt er einfach schöner!) und die gewünschte Länge des Rockes, dann kann man mit Umfang = Durchmesser x Pi einen Kreis ausrechnen und den dann ihn Viertel aufteilen. Ich hab später noch irgendwas mit sinus und cosinus gerechnet, fragt mich nicht warum! Also gut, ich sehe schon, das wird ein Rock für Mathegenies. Wenn ihr Probleme mit den Maßen für das Schnittmuster habt, dann schickt uns ne mail und Natron und ich werden euch das ausrechnen.

So, mal angenommen ihr habt das hingekriegt und euch ein Schnittmuster gemacht, dann geht es hier weiter. Das Schnittmuster wird also auf Papier gemalt und ausgeschnitten (ja Soda, das sagtest du bereits!), dabei müsst ihr unbedingt beachten, dass das Schnittmuster keine Nahtzugaben hat! Also jetzt Schnittmuster auf den Stoff (linke Seite) legen und mit Kugelschreiber entlang der Kanten aufmalen (so wie man früher Aufkleber im Poesiealbum umrandet hat, wisst ihr noch?). Das macht man vier mal, dabei darauf achten, dass zwischen den aufgemalten Umrissen noch genügend Platz für Nahtzugaben (und zwar von beiden Seiten) ist. nähen
Diese vier Kreissegmente (ich glaube Kreissegmente sind eigentlich was anderes, aber ihr wisst ja was ich meine...) werden inklusive ihrer großzügigen Nahtzugaben ausgeschnitten und zu einem Kreis zusammengelegt. An vier Stellen stoßen die Teile aufeinander, drei davon könnt ihr jetzt zusammennähen, und zwar so wie auf dem Bild.

Man könnte natürlich auch so wie bei normalem Stoff einfach Kante auf Kante nähen und den Rest nach innen klappen, aber da man Lack nicht bügeln kann, fürchte ich es würde komische Beulen geben und der Rock würde nicht so schön fallen. So, bevor ihr auch nur eine Nadel zur Hand nehmt, lest euch Natrons Tipps zum Nähen durch und kommt dann hierher zurück. Hallo, ich nehme an, ihr seid wieder zurück. Jetzt wisst ihr ja wozu man das Backpapier braucht. Ich muss euch noch einmal dringend empfehlen kein Seidenpapier zu nehmen, denn als ich mein pinkfarbenes Seidenpapier von den Nähten wegreißen wollte, da ließ es ganz furchtbare winzige pinke Fusseln unter jedem Stich zurück. Ich habe versucht sie mit einer Pinzette rauszupulen, aber ich glaube am Ende werde ich einfach die Nähte mit schwarzem Filzstift übermalen. Für alle Freaks unter euch oder die Töchter von Seidenpapierfabrikanten: nehmt wenigstens schwarzes Papier!

BundSo, jetzt haben wir also vier Kreissegmente mit drei Nähten zusammengenäht. Als nächstes kommt der Bund. Das wird etwas schwierig. Man schneidet einen Streifen Lackstoff zu der in der Länge dem Taillenumfang plus Nahtzugabe entspricht und von der Breite her etwa 6 cm plus Nahtzugabe misst. Den falten wir der Länge nach in der Mitte, der Knick bleibt nicht wirklich im Stoff, aber besser als nichts. Jetzt wird der Streifen an die Innenseite des Rockes gesteckt und zwar mit der linken Seite nach oben. Dabei wirft das ganze eventuell Falten, aber die müssen mit roher Gewalt niedergekämpft werden. Dann festnähen, und zwar genau entlang der aufgemalten Kugelschreibenkante des Schnittmusters. Beachten, dass die Nahtzugaben in der Länge des Bundes auf beiden offenen Seiten des Rockes gleichviel überstehen. Ist das geschehen, wird's noch ein bisschen komplizierter. Jetzt wird der Streifen nach oben umgefaltet, so dass der vorher gemachte Knick später die Oberkante des Bundes bildet. Auf der Außenseite des Rockes muss der Streifen erneut festgenäht werden. Dazu die überstehende Nahtzugabe unter den Streifen falten und diesen dann feststecken. Wieder festnähen. Ich weiß, das ist ein ziemliches Theater und der Bund knittert dauernd, ich hab mir auch eine Nähmaschinennadel und diverse Stecknadeln abgebrochen, aber da müssen wir durch!

Wenn Rock und Bund soweit fertig sind, ist auch schon das schlimmste überstanden. Fehlt noch der Reißverschluss. Hier habt ihr die letzte Gelegenheit die Weite des Rockes/Bundes zu korrigieren. Stimmt alles, kann der Reißverschluss unter die umgeknickten Kanten genäht werden. Unterhalb des Reißverschlusses (der ist ja nur 15 cm lang) wird eine Lage Lack über die andere gelegt, und die beiden werden, wie auch die anderen drei Nähte vorher, geschlossen. Dazu muss man noch mal einen kleinen Schnitt machen.

Als letztes wird die Unterkante des Rockes gesäumt. Das muss man nicht unbedingt machen, weil Lack ja nicht fusseln tut, aber es sieht einfach schöner aus. Zum Säumen hab ich folgendes gemacht: Bei jedem Kreissegment erst einmal die Nahtstellen nach innen umstecken, dann einmal in der Mitte des Segmentes, und noch einmal in der Mitte der beiden kürzeren entstandenen Stücken. Zwischen den Nadeln wird der Stoff jetzt glattgestrichen und zwar so, dass mittig zwischen den Nadeln eine kleine Spitze entsteht, hier wieder feststecken. Dadurch wird der Saum nicht rund sondern eher multi-eckig, aber das merkt später keiner und es ist einfacher zu nähen. So, alles festgesteckt? Dann noch festnähen, das ganze Backpapier abreißen und fertig.


Variationen


Empfehlung

An sich ist der Rock nicht allzu schwierig zu nähen, der Lackstoff stellt sich etwas zickig an, aber das ist auch nur eine Frage der Geduld. Was schwer werden könnte ist das ganze Rumgerechne für das Schnittmuster am Anfang, aber ich hab ja versprochen euch zu helfen! :) Also, gar nicht so schwer, und der Rock sieht einfach klasse aus!


Musiktipp

Soda empfiehlt etwas tanzbares, vielleicht Nick Cave "The weeping Song" oder so was. Meinetwegen auch HIM, wenn ihr da so drauf steht, ihr Kinder! ;)





Feedback zu dieser Anleitung

Wenn ihr diese Anleitung verwendet habt, dann könnt ihr hier abstimmen wie gut ihr damit zurecht gekommen seid. Bitte verwendet diese Option nur wenn ihr es tatsächlich ausprobiert habt, und nicht um zu sagen welche Ideen euch gut gefallen. Es geht darum, die Qualität der Anleitungen zu sichern und nicht die beliebteste Klamotte zu küren.
Ihr könnt nach der Abstimmung einen kurzen Kommentar hinterlassen und schreiben wo ihr Probleme hattet, was ihr geändert habt oder ähnliches. Stellt dort keine Fragen, die können nicht beantwortet werden und sollten an den Autor der Anleitung gerichtet werden.



Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S