Feenrock lang



Tüllrock

Autor: Soda
Schwierigkeit: 1 von 4
11 Fotos dazu

Wenn Feen tanzen gehen...

Der berühmte Feenrock, diesmal in knöchellang. Viele, viele Lagen weicher Tüll, daher fast blickdicht. Oben zum Binden.




Material


Preis

Es könnte möglicherweise günstiger sein, Moskitonetze zu kaufen und zu zerschneiden als Stoff zu kaufen. Das hängt davon ab, wieviel so ein Netz bzw. der Stoff kostet und wieviel man braucht. Einfach mal vergleichen. Stoff sollte jedenfalls je nach Menge 10 bis 35 € kosten, bei Moskitonetzen kenne ich mich preislich nicht aus :-) Das Saumband kostet etwa 2 € die Packung, so daß alles zusammen etwa zwischen 10 und 40 € liegt.


Anleitung

Dieser Rock ist natürlich dem Schnitt des kurzen Feenrocks sehr ähnlich. Ein kurzer Blick nach nebenan lohnt sich.

Ich werde hier mal nur die Dinge aufzählen, die anders gemacht werden, dann könnt ihr euch im übrigen an die andere Anleitung halten.

Alle Maße sind unsere Werte und sollten von euch überprüft und korrigiert werden. Dieser Rock besteht aus 4 unterschiedlich dichten Lagen, ist etwa 100 cm lang und am Bund 80 cm weit.

Erstmal müssen wir 4 Teile Stoff für die einzelnen Lagen zurechtschneiden. Beim Moskitonetz muß man einfach mal schauen wie daraus jeweils 2 Stücke mit 100 cm Höhe geschnitten werden können, das kommt ganz auf die Abmessung der Netze an.
In diesem Fall ist es egal, wie breit die Stoffteile sind, solange das mindestens 2 mal Hüftumfang sind. Wenn eine Lage etwas dünner ist, gleicht das eine andere, dicke wieder aus. Bei 4 Lagen fällt sowas nicht auf. Bei einem dünneren Rock aus nur einer Lage ist das natürlich was anderes, aber wem sag ich das.
Wenn man Stoff gekauft hat, kommt es darauf an, wie breit der ist. Man kann auch gut eine Lage zusammenstückeln (siehe kurzer Feenrock).

So, also gehen wir davon aus, dass wir jetzt 4 Stoffteile mit 100 cm Höhe und mindestens 160 cm Breite (=2 x Hüftumfang) haben.
Die werden jetzt gekräuselt. Das kann man mit jeden Lage einzeln machen, oder man legt alle übereinander und spart sich Arbeit. Das bietet sich bei unterschiedlich breiten Stoffteilen allerdings nicht an. Kann man aber machen wie man will. Die Vorgehensweise ist auf jeden Fall die selbe wie beim kurzen Feenrock.

Macht man jede Lage einzeln, kann man je nach Nervfaktor zuerst jeweils die einzelnen Lagen Tüll zusammennähen oder erst alle fertig kräuseln und nachher nur eine Naht machen wenn man das Band drübernäht. Die Naht sollte auf jeden Fall nicht weiter als 1,5 cm von der Kante entfernt sein, damit sie später vom Saumband verdeckt wird.

Dazu passend abgeschnittenes Saumband (80 cm plus Zugabe zum Schleife machen, also 150 cm) einmal längs in der Mitte falten (evtl. den Knick bügeln, dann macht sich das leichter) und um den Bund legen, dass auf jeder Seite 2 cm Band die Naht verdecken. Natürlich sollte auf jeder Seite gleich viel Band überstehen, wegen dem späteren Zusammenbinden. Alles mit Nadeln feststecken, dabei aufpassen, dass keine Lage rausrutscht.

doppelt hält besserBeim Zusammennähen am besten 2 Nähte machen: Eine an der unteren Kante des Bandes und eine ein paar mm vom Rand entfernt, dann sieht es erstens besser aus und zweitens ist der Bund nicht mehr so dick.
Das Band wird noch am Ende jeweils gesäumt (einmal umknicken und festnähen) damit nichts ausfranst. Dann den Bund einmal plattbügeln (Druck ausüben!).

Dort wo der Rock offen ist sollte man am besten noch die einzelnen Lagen Tüll zusammennähen damit der Rock nicht aufschlappt. Dazu näht man ganz locker (am besten von Hand) durch den Tüll (heften sollte reichen). Jede Lage einzeln zusammen nähen. Evtl (je nach verwendetem Stoff und Anzahl der Lagen) muß man nicht alle Lagen nähen das muß man einfach ausprobieren. Oben etwa 20 cm offen lassen damit man noch reinkommt.
Man kann natürlich auch den ganzen Rock ein Stückchen weiter machen und dann überlappen lassen, dann spart man sich das zusammennähen. Allerdings ist hierbei darauf zu achten, daß die überlappte Stelle nicht wesentlich dicker/undurchsichtiger erscheint als der Rest.
Und voilá: Die Fee ist fertig!


Variationen

Mit dem langen Feenrock kann man ja quasi das selbe anstellen wie mit dem kurzen:
anderer Stoff (fester Tüll, Tüll mit Muster..), andere Farbe (vielleicht auch nur ein Lage andersfarbig, schwarz mit rot kombiniert zum Beispiel), Bund verzieren (schönes Band draufnähen etc), Länge verändern (vokuhila oder unterschiedlich lange Lagen), Saum verändern (zerschreddert, zipfelig, Satinkante..) oder einen blickdichten Unterrock (kurz? lang?) nähen...
Wer tatsächlich wie wir IKEA Moskitonetze genommen hat, der kann aus dem übrig gebliebenen Mittelteil (das runde Stück Tüll, praktisch die Mitte, die in dem großen Holzring hängt) noch einen prima Geist basteln. Eine Kugel aus Küchenkrepp, Papier, etc. machen und das runde Stück Tüll drüberstülpen, am Hals abbinden, Augen drauf, fertig ist der Geist! Und einen Ring zum Aufhängen bringt er auch gleich mit (da war das Netz dran aufgehängt)! :-) [Wieder ein typischer Soda-Beitrag]


Empfehlung

Nicht besonders kompliziert, da kann nichts schiefgehen. Freigegeben ohne Altersbeschränkung :-)


Musiktipp

Soda empfielt: Der Rock ist so vielseitig, da kann man ja alles zu hören. Ich würd die "Egodram" von das ich anmachen wenn ich sie nicht verliehen hätte.





Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S