Master of Chant Ăśberkleid



Ăśberkleid

Autor: Fait
Schwierigkeit: 2 von 4
6 Fotos dazu

My Lady Arbanville... *sing*

Das Überkleid besteht aus Baumwollsamt in 4 Bahnen ab der Hüfte geschlitzt. Mit weiten D-Ärmeln die mit Satin gefüttert sind. An den Ärmel- und Ausschnittssäumen ist eine bestickte Borte angesetzt, aus der auch der Y-Gürtel auf der Hüfte gemacht ist.


Material
3m Baumwollsamt
2m Baumwollsatin
5m Borte

Preis
Die Stoffe sowie die Borte hab ich mal wieder von ebay. Wieviel das gekostet hat weiss ich leider nicht mehr ist schon ne weile her. Aber in der Regel zahlt man fĂĽr den Satin 3-5 Euro und den Baumwollsamt 8-10 euro wenn man ihn gĂĽnstig bekommt.
Tipp: Dieses Kleid könnte ich mir auch gut in der IKEA-Variante vorstellen. Das Unterkleid aus dem einfachen Baumwollstoff der Nessel ähnelt, für 1,90 Euro und das Überkleid aus Ditte für 2,10 Euro dann hättet Ihr euren Geldbeuten geschont und mit der passenden Borte ein geniales Sommerkleid den durch die dünnen Baumwollstoffe schwitzt man nicht so mörderisch wie in Baumwollsamt und das Kleid wiegt auch keine 30kg ;)


Anleitung
Schnittteile
Als erstes fangen wir mit dem Erstellen des Schnittes für die Ärmel an. Ich nehm für solche Zwecke immer Zeitungspapier. Ihr übertragt die Maße einfach auf das Papier. Da wir die Ärmel später im Stoffbruch zuschneiden, arbeitet ihr den Ärmel so wie auf dem Bild aus, also nicht das Papier doppelt legen! (Ist alles schon da gewesen!) Wenn ihr alles übertragen habt fehlt nur noch der Schwung des D`s am unteren Ende. Dazu bin ich einfach hergegangen und hab mir mit Bleistift so oft Linien gezogen bis ich mit dem Bogenverlauf zufrieden war.

Jetzt gehts an den Stoff. Die 4 Rumpfteile werden gegen den Strich des Samtes ausgeschnitten. Wenn ihr mit der Hand über den Stoff fahrt müssen sich die Härchen von der Schulter zum Knöchel hin aufstellen. Alles in Reih und Glied, Achtung, Vorwärts, Marsch ;) *räusper* Wo waren wir? Ach ja...

Die Ärmel, hier habt ihr zwei Möglichkeiten. Entweder der Stoff ist breit genug für die Länge (70cm/min. 140cm Stoffbreite) des Ärmels oder für die Weite (75cm/min. 150cm Stoffbreite) des Ärmels. Bei letzterem werden die Teile mit der Stoffbruchkante parallel zur Webkante hin ausgeschnitten. Defakto verläuft der Strich optimal da ihr keine "grauen" Schattierungen bekommt wie es bei Teilen die mit dem Strich ausgeschnitten werden der Fall ist. Wenn ihr aber lediglich eine Stoffbreite von 140cm zur Verfügung habt müsst ihr die Ärmel mit der Stoffbruchkante im rechten Winkel zur Webkante hin zuschneiden. Dann verläuft der Strich auf einer Seite des Ärmels gegen und auf der anderen Seite mit dem des Rumpfes! Hier müsst ihr die Teile so ausschneiden das beide entweder vorne oder hinten mit dem Strich des Rumpfes übereinstimmen! (Falls mir hier keiner Folgen kann schickt mir ne email). Beim Satin haben wir diesen Schmus zum Glück nicht hier könnt ihr fröhlich drauf los schnippseln.
Ihr übertragt die an eure Figur angepassten Maße auf den Stoff. Der Rumpf hat eine Nahtzugabe von 3cm die Ärmel nur 1cm. Jetzt könnt ihr alle Teile zuschneiden. Ihr müsstet jetzt 4 Bahnen Baumwollsamt für den Rumpf, 2 Ärmel aus BW-samt und 2 aus Satin.

Als erstes näht ihr die Ärmel dazu legt ihr ein Teil Satin und ein Teil Baumwollsamt links auf links zusammen und näht den Satin auf den BW-Samt entlang der Weite (75cm) des Ärmels zusammen [also an der Saumkante ;) -Natron]. Dann das Teil auseinander legen und links auf links, Satin auf Satin, BW-Samt auf BW-Samt wieder zusammen legen. Jetzt die Seitennähte des Ärmels zusammennähen dabei am besten mit dem Baumwollsamt anfangen. Wenn ihr jetzt den Satin durch die Schulterkugelöffnung über die linke Seite des Baumwollsamtes zieht ist der Ärmel gefüttert. Voila. Anprobieren.
Und weils so schön war das ganze nochmal für die andere Seite.

Am Rumpf markiert ihr zuerst die Stelle an der die Schlitze beginnen sollen. Jetzt näht ihr die Schulternaht. Die vordere, hintere sowie die seitliche Naht jeweils bis zur Markierung. Die Nahtzugabe an den Schlitzen legt ihr jetzt zweimal um und steppt sie fest. Die Nahtzugabe an den Seiten und Schultern auf 1cm zurückschneiden. Alles versäubern. Die Ärmel einsetzen und auch versäubern.

Jetzt machen wir uns an den Ausschnitt. Dieser wird mit einem Besatz versehen! Ich habe dazu meine Borte verwendet da diese elastisch ist und sich gut anschmiegt. Wer keine elastische Borte hat muss sich selbst einen Besatz zaubern. Dazu schneidet ihr ein etwa 5cm breites Pendant eures Ausschnittes zu. Es sollte ein Stoff sein der nicht ausfranzt (ich hab mal Jersey verwendet). Diesen Besatz näht ihr auf der rechten Seite auf den Ausschnitt und klappt ihn dann auf die linke Seite um. Etwa 5mm von der Nahtkante entfernt absteppen. Auf der linken Seite mit feinen Stichen per Hand den Besatz festnähen so das man die Stiche von der anderen Seite nicht sieht! Wer eine elastische Borte bekommt, näht sie auf der linken Seite! auf den Ausschnitt und klappt die Borte dann auf die rechte Seite. Hier auch 5mm neben der Nahtkante absteppen. Ausserdem noch an der Bortenkante fessteppen an den Rundungen dazu die Borte etwas ziehen damit sie sich an den Ausschnitt anpasst.
Der Saum des Ärmel wird jetzt genau wie der Ausschnitt noch abgesteppt. Die Borte habe ich 5cm neben der Nahtkante angesetzt und festgenäht. Jetzt das ganze anziehen und den Rest der Borte als Y-Gürtel um die Hüfte legen und mit Stecknadeln an den 4 Nähten des Rumpfes die Borte festheften. Vorne wo der Y-Gürtel zusammenläuft das längere Ende im 45° Winkel nach oben legen dann wieder nach unten so das ein Winkel entsteht. Feststecken und mit einem Quadrat (so ähnlich wie wir das schon von den Bondagebändern kennen) feststeppen.

FĂ„RTIG.
Herzlichen GlĂĽckwunsch falls sie diese Anleitung verstanden haben und sie erfolgreich ein eben solches Kleid wie das der Verfasserin zustande gebracht haben.
Ă„hnelt ihr Ergebniss jedoch mehr einem Toaster oder einer SpĂĽlmaschine. Senden sie mir diese bitte umgehen an folgende Adresse: fait@gmx.at



Empfehlung Variationen Musik





Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S