optimiertes Haarband


Von Soda




Weitere Fotos


Von Waldbraut:
"Das Haarband hab ich aus Resten des Spiderman-Stoffs gemacht, aus dem ich auch ein Kleid genaeht hatte. Alles super geworden; morgen werde ich wahrscheinlich in die Massenfertigung uebergehen. xD"



Von emuel:
"ouh, war zuerst ein bissl eng, ich empfehle mit einem Maßband den Umfang des Kopfes an der Stelle zu messen. Dieses dann -0,5/-1 cm ergibt eure optimalen Haarbandumfang. (mit ungedehntem Gummiband). Diesen Stoff gab es vor ungefär 20 Jahren mal bei IKEA. Daraus hat mir meine Ma dann meine erste Latzhose genäht. 20 Jahre später konnte sie ein Resteil für mich bei Ebay abstauben, woraus nun mein heiliges Haarband geworden ist. (Leute, achtet darauf wie rum der Schnitt legt, wenn ihr einen Stoff mit Motiven habt!)"



Desiederias Variante nach ihrer Version der Anleitung



Von Lumikki:
"Wunderbare Anleitung fĂźr ein sehr knuffiges Haarband!
Es ist aus einem Satin-Punkte-Stoffrest entstanden, und ich hab hinten einen alten BH-Verschluss eingenäht um das Pony zu schonen =)"



Von Rattenmädchen:
"Optimiertes Haarband aus Prilblumen Stoff. Ich habe es exakt nach der Anleitung genäht und bereits verschenkt. Werde demnächst aber noch welche herstellen, denn die Anleitung war super und das Ergebnis ist toll!"



Von VioletStrawberry:
"Mein Haarband habe ich passend zu einem Kleid genäht. Da ich so kurzfristig leider kein schwarzes Velour-Imitat bekommen habe musste ich mit grauem auskommen, es fällt aber nicht wirklich auf.
Die Schleife ist mit Hilfe einer Sicherheitsnadel befestigt und kann auch abgenommen werden wenn es mal etwas schlichter sein soll."



Von Baineg:
"Das Haarband aus schwarzer Baumwolle mit weissen Satinband."



Von Rattentod:
"Ein Probestßck, das ich aus schwarzer Ditte genäht habe, um auszuprobieren, ob mir das Haarband ßberhaupt steht."







Zurück zur Anleitung

Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S